Kunst am Körper

Für viele stellt sich die Frage, ob Piercing eine reelle Körperkunst darstellt, oder nur zum einfachen Schmuck dazugehört.

Oft geht Piercing  Hand in Hand mit dem Tätowieren und dabei enstehen einzigartige Hautzeichnung die von Piercingschmuck betont werden . So kann mancher ein wahres Kunstwerk an sich tragen. Solche Maßnahmen werden oft um die eigene Identität dazustellen, ergriffen. Der Sinn für Kunst findet am eigenen Körper statt, man empfindet sich dank der Piercings und Tatoos schön.

Bodypiercings – nicht immer sichtbar

Viele verstecken ihre Piercings durch Kleidung weil sie es nicht öffentlich tragen wollen oder  können. Hierzu zählt man die Körperpiercings. Zum Beispiel das Bauchnabelpiercing, das als optisch sehr reizvoll gilt. Auch die Brustpiercings gehören mit zu den Beliebtesten. Hier meistens als Piercing Ring zu finden.

Foto: Flickr
Foto: Flickr

Gesichtspiercings – sehr auffällig

Anders sieht es bei Gesichtspiercing aus. Das Gesicht ist die Stelle, an der man Piercings sehr auffällig anbringen kann. So eine Entscheidung, sich ein Piercing in der Gesichtspartie stechen zu lassen, muss lange und sehr ausführlich bedacht werden.

Ein kleines Organ mit viele Möglichkeiten

Eine andere beliebte Stelle sind die Ohren. Die kleinen Körperteile bieten sehr viele Möglichkeiten Piercing Schmuck anzubringen. Auch wenn die Anbringung nicht unbedingt schmerzfrei ist, sollte man sich hier für den Dermal Punch entscheiden. So gibt es eine größere Chance eine rasche Heilung zu fördern.

Als optisch sehr reizvoll gilt das Bauchnabelpiercing. Neben dem Brustpiercing gilt es als das  beliebteste Körperpiercing.

So gilt jede Stelle am menschlichen Körper als eine präsumtive, von Piercings geschmückte, Körperpartie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.