Wie erkenne ich einen guten Piercer/ein gutes Piercing-Studio?

Man sollte beim Thema gesundheitlicher Komplikationen mit Piercings nicht um den heißen Brei herumreden. Natürlich ist unser Interesse als Piercing Online Shop, dass wir Piercingschmuck verkaufen. Aber als einer der ältesten Online Shops in diesem Bereich haben wir eins auch ganz klar gelernt: Nur wenn man das Thema offensiv Anspricht und Risiken benannt und erklärt werden, trauen sich die Menschen auch, sich für ein Piercing zu entscheiden.

Foto: Flickr
Foto: Flickr

Grundsätzlich gilt, dass nur sehr selten dauerhafte und schwierige gesundheitliche Probleme durch Piercings auftreten.

Welche gesundheitlichen Risiken gibt es bei Piercings?

Viele, die sich eigentlich gerne ein Piercing stechen lassen möchten, zögern aus den folgenden drei Gründen: 1. Die Angst vor den Schmerzen ist sicher einer der Hautgründe. 2. Angst vor gesundheitlichen Schäden oder Komplikationen und 3. Negative Reaktionen aus dem Umfeld/Arbeitsplatz.

Beim Piercing wird ein Kanal durch das Gewebe gestochen. Abhängig von der Art des Piercings, können unterschiedliche Körperregionen betroffen sein, z.B. Haut, Muskeln, Knorpelgewebe, usw. Das Schmerzempfinden kann dabei sehr unterschiedlich sein, allen Piercing-Varianten gemein ist allerdings, dass sich das durchstochene Gewebe während des Heilungsprozesses entzündet und Bakterien, Pilze oder Viren in den Körper eindringen. Auch Allergien können vorkommen. Bevor es um die richtige Reinigung und Pflege des noch nicht vollständig verheilten Stichkanals geht ist es zwingend erforderlich, bei der Wahl des Piercers bzw. des Piercing Studios, den richtigen auszuwählen.

Ein guter Piercer

Ein guter Piercer wird alles dafür tun, dass Infektionen mit Keimen, Viren oder Pilzen vermieden wird. Sauberkeit und Hygiene sind hier das oberste Gebot. Wenn Du hier nur den kleinsten Zweifel hast, dann suche Dir lieber ein anderes Piercing Studio aus.

Wenn Du den Piercer noch nicht kennst, dann solltest Du versuchen etwas mehr über ihn herauszufinden. Meist hilft schon eine einfache Online-Recherche. Schau Dir vielleicht auch mal das Facebook Profil an, viele positive Kommentare von Kunden können ein Indiz dafür sein, dass der Piercer gut arbeitet.

Ein guter Piercer wird vorher ein ausführliches Gespräch mit Dir führen, in dem er Dich über mögliche Risiken oder Spätfolgen aufklären wird. Auch sollte er Dich fragen, ob Du Allergien hast und Dich dementsprechend auch zum Material des ausgesuchten Piercings Schmucks beraten.

Alle benutzen Materialien müssen steril verpackt sein und sollten erst vor Deinen Augen geöffnet werden. Überzeuge Dich, dass er ein neues, unbenutztes Paar Handschuhe anzieht.

Ein guter Piercer wird Dir genau erklären, wie Du das frisch gestochene Piercing versorgen musst und wie Du den Piercingkanal während und nach der Heilung pflegen und sauber halten solltest.

Es sollte immer einen separaten und sauberen Piercing Raum geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.