Meinung: Piercing beim Haustier ist nicht in Ordnung!

Eine Meldung, die wir auf der Radio Regenbogen Webseite gefunden haben, hat uns dann doch mal ganz schön verwirrt. Angeblich ist ein neuer Trend, seine Tiere, hier speziell Hunde zu piercen. (Artikel)

Auf der Seite waren auch Bilder von Hundebesitzern gepostet, von deren sozialen Netzwerk Profilen, auf denen die Haustiere mit Piercing zu sehen sind. https://twitter.com/MvBueno23/status/641410565743747072/photo/1?ref_src=twsrc%5Etfw

Wir konnten das erst gar nicht glauben und haben uns selbst einmal im Netz umgeschaut. Tatsächlich haben wir sogar eine Webseite gefunden, auf der Bilder von Tieren zu finden sind, die entweder gepierced oder tätowiert sind. Meistens sind es auch hier Hunde, aber auch Katzen, Hausratten und Fische mit einem Piercing lassen sich finden. Wer sich die Webseite anschauen möchte, findet hier den Link, empfehlen wollen wir das nicht uns haben die Bilder ehrlich gesagt, ganz schön mitgenommen.

Bei der weiteren Recherche sind wir sogar noch auf eine Vielzahl von Artikel und Bilder gestoßen, so wurde 2011 eine Frau in England verurteilt, die ihrer Katze schwere Ohrenpiercings gestochen hat.

Wenn man über Piercings bei Tieren spricht, geht es normalerweise um etwas Anderes. In der Landwirtschaft wird einem Bullen zum Beispiel ein Nasenring gelegt um ihn besser zähmen zu können. Bei Kälbern soll der Saugtrieb einschränkt werden, damit diese, nachdem sie von dem Muttertier getrennt werden, nicht bei anderen Kälbern saugen. Bei Schweinen soll der Nasenring das Wühlen verhindern. Wenn wir aber von diesen in der Landwirtschaft immer noch üblichen Maßnahmen sprechen, geht es nicht darum, die Tiere mit einem modischen Accessoir zu verschönern, sondern wie gesagt um Maßnahmen der Nutztierhaltung.

Unserer Meinung nach sind Piercings bei Tieren allerdings wirklich falsch am Platz und nicht in Ordnung. Ein Mensch entscheidet sich bewusst für ein Piercing und kann danach mit diesem auch umgehen. Ein Tier wird diesen immer wie einen Fremdkörper wahrnehmen. Auch die Schmerzen, die dem Tier während und auch nach dem Stich des Piercings-Kanals wiederfahren, kann dieses nicht verstehen, während es dem Menschen ja bewusst ist, warum es ihm gerade weh tut.

Auf einigen Bildern haben wir sogar Hunde mit einem Nasenring gesehen. Das ist für das Tier ebenfalls sehr störend und kann durchaus seinen Geruchssinn stören. Vor allem aber können sich solche Piercings bei spielenden oder herumtollenden Tieren schnell mal verfangen und sogar einreißen, wordurch sich die Tiere verletzten oder auch nicht mehr fortkommen.

Wir finden daher Piercings für Tiere nicht in Ordnung, da sie nicht für eine artgerechte Haltung stehen und möchten daher alle Freunde und Kunden vom Piercing-Store.com bitten, davon Abstand zu nehmen, seine Haustiere zu piercen. Nicht zuletzt sind wir sicher, dass dem auch rechtliche Konsequenzen folgen können, was dann in letzter Instanz auch den Besitzer und den Piercer treffen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.