Piercing während und nach der Geburt

Frauen mit Piercing-Schmuck stellt sich während der Schwangerschaft die Frage, wie sie mit ihren Piercings am besten umgehen sollten. Auch nach der Geburt stellen sich zum Piercing einige Fragen.

Gepierced und Schwanger? Was nun?

Wenn Du gerade erfahren hast, dass Du schwanger bist und Dich nun fragst, wie Du mit Deinem Piercing Schmuck umgehen sollst, dann lass Dir bitte erstmal folgendes gesagt sein: „Herzlichen Glückwunsch!“ Dich erwartet eine tolle Zeit und bald wirst Du einen ganz besonderen Menschen um Dich haben, der Dich ganz besonders brauchen wird! Wenn Du ein Piercing trägst und nicht weißt, wie Du in der Schwangerschaft damit umgehen sollst, dann entspann Dich erstmal! Als erstes stellt sich ja die Frage, welche Art von Piercing Du überhaupt trägst.

Bauchnabelpiercing während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft wirst Du bemerken, dass Dein Bauchumfang immer größer wird. Trägst Du ein Bauchnabelpiercing kann es durch den Druck des Gewebes zum Herauswachsen des Bauchnabelpiercing kommen. Keine Sorge, es gibt ganz besondere Schwangerschaftspiercings aus flexiblem PTFE-Schmuck. In den allermeisten Fällen reicht es, Dein Bauchnabelpiercing gegen ein solches auszutauschen. In den seltenen Fällen, wenn das Schwangerschaftspiercing nicht die gewünschte Wirkung zeigt,  solltest Du Dein Bauchnabelpiercing herausnehmen. Wenn später der Stichkanal zugewachsen sein wollte, musst Du diesen nochmal stechen lassen.

Intimpiercings während der Geburt

Um das Neugeborene während der Geburt nicht zu verletzten, oder aber das Ausreißen des Schmuckes zu vermeiden, solltest Du Intimpiercings am Vaginaleingang vor der Geburt herausnehmen. Wenn Du ein Christina-Piercing trägst, dann sprich am besten vorher mit dem Arzt oder der Hebamme oder sie eine Notwendigkeit sehen.

Brustwarzenpiercing beim Stillen

Relativ häufig stößt man auf die Aussage, dass die Trägerinnen eines Brustwarzenpiercings nicht mehr stillen können. Das ist ziemlich falsch, in den allermeisten Fällen gibt es keinerlei Probleme, sein Kind auch als Trägerin eines Brustwarzenpiercings zu stillen. Nur wenn das Brustwarzenpiercing sehr oft nachgestochen worden ist, kann es unter Umständen zu Komplikationen kommen.

Viel wichtiger ist es, dass man das Brustwarzenpiercing ständig und besonders gründlich reinigt und pflegt um Infektionen ausschließen zu können. Auch sollte das Brustwarzenpiercing während dem Stillvorgang herausgenommen werden, damit dieses vom Neugeborenen nicht verschluckt werden kann.

Während der Schwangerschaft und der Stillphase sollte man sich allerdings kein neues Brustwarzenpiercing stechen lassen, da es in der Abheilphase immer zu Infektionen kommen kann, vor allem, wenn man das Brustwarzenpiercing ständig herausnehmen muss.

 

Piercing News Presseschau

Welche Neuigkeiten gab es in der letzten Woche in den Medien über Piercing, Piercingschmuck und Body Art? Hier findet Ihr eine kurze Aufstellung mit den interessantesten Meldungen.

Unfreiwilliges Piercing

Ein Ski-Lehrer aus Wyoming ist zu einem sehr unfreiwilligen Lippenpiercing gekommen. Während er auf der Piste durch Bäume springen wollte, bohrte sich ein Stück Ast mehrfach durch seine Lippe und blieb dort stecken. Die Lippe musste ihm im Krankenhaus entfernt aufgeschnitten werden um den Ast zu entfernen. Danach wurde diese wieder zusammen genäht und es bleibt bis auf Narben wohl nichts zurück. Fotos von seinem unfreiwilligem Piercing hat der Ski-Lehrer bei Instagram veröffentlicht.

View this post on Instagram

Thanks Dr. Payne for the new face.

A post shared by Natty Hagood (@nhagood100) on

View this post on Instagram

Only slightly deformed:)

A post shared by Natty Hagood (@nhagood100) on

Lewis Hamilton trägt jetzt ein Nasenpiercing

Der bereits für seinen sichtbaren Tätowierungen als Freund des Body Art bekannte Formel 1 Pilot Lewis Hamilton trägt neuerdings auch ein Nasenpiercing, wie man auf einem Foto bei Twitter unlängst erkennen konnte. Laut formula1.com wollte sich Hamilton eigentlich „nur“ ein neues Tattoo stechen lassen, landete dann aber in einem Piercing-Studio und entschied sich für ein Nasenpiercing.

 

Neuer Piercing Trend Heartilage Piercing?

Laut Twitter und Instagramm entwicken sich Heartilage Piercings zum neuen Piercing Trend! Im Prinzip handelt es sich um ein zum Herzen gebogenes Helix Piercing in den Ohrknorpel. Sieht ziemlich gut aus und in den USA schwört man darauf, dass hier ein neuer Piercing Trend gestartet ist.

 

Offenbach: Tattoo-und Piercing Studio wird Opfer einer dreisten Betrüger-Masche

Eine ziemlich dreiste Abzocke musste wohl ein: Tattoo-und Piercing Studio in Offenbach über sich ergehen lassen. Eine junge Frau Gab sich als Mitarbeiterin des Gesundheitsamtes der Stadt Offenbach aus und führte scheinbar eine „Hygiene-Begehung“ durch. Die selbst tätowierte Frau gab sich mit den Ergebnissen nicht zufrieden und „konfiszierte“ ein Ohrlochstechgerät, sowie Schmuck. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass es sich offensichtlich um eine Betrügerin und nicht um eine Mitarbeiterin des Gesundheitsamtes handelte.

Ariana Lima lässt sich ein neues Ohrpiercing stechen

Das brasilianische Model Adriana Lima hat sich während der London Fashion Week auf einer Party ein neues Ohrenpiercing stechen.  http://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/article-4239508/Adriana-Lima-gets-ear-pierced-LFW-Week-party.html

Welche Risiken bestehen beim Zungenpiercing?

Das Zungenpiercing ist gerade bei Jugendlichen sehr beliebt und seit den 90er Jahren sehr häufig anzutreffen. Da es sich bei der Zunge um ein besonders sensibles Organ handelt, schrecken aber viele davor zurück, sich dort piercen zu lassen. Welche Risiken bestehen beim Zungenpiercing aber nun wirklich?

Unsere Zunge wird von sehr vielen Blutgefäßen durchlaufen, daher gilt es beim Durchstechen ganz besonders sorgfältig zu sein. Die goldene Regel für jeden, der sich ein Zungenpiercing stechen lassen möchte ist daher, sich an ein erfahrenes und seröses Piercing-Studio zu wenden. Hier ausschließlich auf den Preis zu achten, wäre der falsche Weg. Es gibt Fälle, in denen der Geschmacksnerv durch das Zungenpiercing beschädigt wurde und somit die Fähigkeit zu schmecken beeinträchtigt wurde oder in ganz seltenen Fällen völlig verloren ging.

Wie bei so gut wie allen frisch gestochenen Piercings besteht auch beim Zungenpiercing natürlich die Gefahr von Entzündungen, Infektionen und Schwellungen. Da es sich nun aber um die Zunge handelt, kann es bei einem besonders schweren Verlauf, z.B. der Schwellung oder Infektionen, zu Erstickungsanfällen kommen. Wer also hier feststellt, dass die Schwellung seine Atmung beeinträchtigt oder es zu einer Infektion gekommen ist, sollte umgehend einen Arzt aufsuchen. Wer unter medikamentösen Gerinnungshemmung steht, darf sich aus medizinischer Sicht kein Zungenpiercing stechen lassen.

Kurz nach dem Piercen ist das Sprechen normalerweise nur sehr schwer möglich, da die Zunge geschwollen ist. Auch die Nahrungsaufnahme ist problematisch. Das Gute am Zungenpiercing ist, dass die Heilung recht schnell voranschreitet und die Zunge normalerweise recht bald wieder abschwillt.

Bei besonders „schwerem“ Zungenpiercing-Schmuck kann die Zungenbeweglichkeit dauerhaft eingeschränkt sein.

Weit häufiger als die oben beschriebenen Risiken kommen durch das Zungenpiercing zur Beschädigung der Zähne beziehungsweise des Zahnschmelzes, wenn man bewusst oder unbewusst mit dem Zungenpiercing „spielt“ und es so an den Zähnen reibt. Auch wird das Zungenpiercing gerne mit den Vorderzähnen festgehalten, was zu Verschiebungen der Vorderzähne führen kann. Wer sich allerdings ein Zungenpiercing aus Kunststoff zulegt, kann viele dieser negativen Erscheinungsformen deutlich vermindern.

Risikoabwägung beim Zungenpiercing

Es wäre nicht statthaft zu sagen, dass es beim Zungenpiercing keine Risiken geben würde. Die wesentlichen haben wir oben einmal aufgezählt. Auf der anderen Seite ist es aber auch so, dass die ganz überwiegende Anzahl der Träger eines Zungenpiercings keine oder kaum Probleme gehabt haben und haben. Wesentlich ist es, sich einen sehr erfahrenen Piercer und ein seriöses Piercing Studio auszusuchen und bei Komplikationen sofort zum Arzt zu gehen. Hat man das Zungenpiercing und ist alles gut verheilt, sollte man regelmäßig die Zähne vom Zahnarzt überprüfen lassen. Gibt es hier Probleme, dann hilft ein Kunststoff Zungenpiercing, wie ihr sie auch bei uns im Piercing Store findet, oftmals weiter.

BAUCHNABELPIERCING JA ODER NEIN? (TEIL 3/3)

Hier geht es weiter mit Teil 3 unserer Geschichte von Mareike und ihrem Wunsch nach einem Bauchnabelpiercing. Lassen wir Mareike doch einmal selbst zur Wort kommen.

PI: Mareike, wir sind nun eigentlich alle Argumente Deiner Eltern gegen Deinen Piercing Wunsch durchgegangen. Einige konnten wir entkräften, andere wiederum sind nicht so einfach von der Hand zu weisen, wie z.B. die Entzündungsgefahr. Wie geht es nun weiter?

Mareike: „Also ich habe nochmal mit meinen Eltern gesprochen. Es ist nun so, dass fast alle meine Freundinnen ein Bauchnabelpiercing haben und da ist bei keiner ein Problem aufgetreten. Das lassen meine Eltern aber so nicht gelten. Ich denke, dass es für sie viel damit zu tun hat, dass ich noch nicht volljährig bin und dass sie glauben, dass das in ihrem Freundeskreis einen schlechten Eindruck von mir hinterlässt. Ich werde aber versuchen weiter mit ihnen zu sprechen, denn ich fühle mich reif genug für ein Bauchnabelpiercing“.

Warum sind Bauchnabelpiercings bei jungen Mädchen eigentlich so beliebt?

Die Antwort auf diese Frage ist relativ einfach, auch wenn es sicher mehrere Gründe gibt.

Ästhetik Bauchnabelpiercing

Mit dem Bauchnabelpiercing wird eine ganz besondere Stelle unseres Köpermittelpunkts verschönert: Der Bauchnabel. Zusammen mit bauchfreier Mode gehen hier äußerst lässig zusammen.

Unzählige Schmuckvarianten

Es gibt ähnlich wie bei Ohrringen tausende verschiedene Bauchnabelpiercing Varianten, so kann jede Trägerin ein individuelles Schmuckstück tragen. Auch das Auswechseln von Bauchnabelpiercing Schmuck ist ziemlich einfach.

Kontrolle über die Sichtbarkeit

Ein Bauchnabelpiercing lässt sich sehr einfach unter der Kleidung verstecken. Bei der Arbeit, Schule oder Praktikum fällt es somit nicht auf, ob man ein Piercing trägt oder nicht.

Popkultur Bauchnabelpiercing

Ein besonderer Grund für die große Beliebtheit von Bauchnabelpiercings ist auch in der Popkultur zu finden. Seit Alicia Silverstone im Musikvideo Cryin‘ von Aerosmith ein Bauchnabelpiercing hat stechen lassen, ist das Bauchnabelpiercing über Nacht zum Mode-Trend geworden. Auch andere bekannte Stars tragen ein Bauchnabelpiercing wie zum Beispiel: Beyoncé Knowles, Britney Spears, Miley Cyrus, Paris Hilton, Naomi Campbell, Lindsay Lohan oder in Deutschland Daniela Katzenberger, Jeanette Biedermann, Sarah Engels.

Gesellschaftliche Akzeptanz

Gerade weil Bauchnabelpiercings so ästhetisch sind, häufig getragen werden und in den Medien so präsent sind, hat sich die gesellschaftliche Einstellung zum Thema Piercing allgemein und Bauchnabelpiercing im Besonderen gewandelt. An Bauchnabelpiercings nimmt kaum noch jemand Anstoß, sie gehören zum Modeschmuck fast schon dazu, wie zum Beispiel Ohrringe.

Mareike hat von uns übrigens ein Fake- Bauchnabelpiercing ( https://www.piercing-store.com/fake-piercing-goldfarbig-mit-befestigungsclip-augenbraue-lippe-ohr-bauchnabel-nase-helix-5104.html) bestellt, damit sie und ihre Eltern mal einen besseren Eindruck davon haben, wie ihr das Bauchnabelpiercing überhaupt stehen würde.

BAUCHNABELPIERCING JA ODER NEIN? (TEIL 2/3)

Hier nun der 2te Teil unserer Geschichte von Mareike und ihrem Bauchnabelpiercing

Bauchnabelpiercing im Alter?

Nun dieses Argument der Eltern sollte sich leicht entkräften lassen. Wenn man in seinem Leben an einen Punkt kommt, an dem man denkt, das Bauchnabelpiercing passt nicht mehr zur eigenen Ästhetik, dann nimmt man es einfach heraus. Der Stichkanal wächst in den allermeisten Fällen wieder vollständig zu und nur eine kleine, kaum sichtbare Narbe bleibt zurück. Das Argument gegen ein Bauchnabelpiercing sollten wir also nicht gelten lassen.

 

Was sollen die Leute von Dir denken, wenn Du ein Bauchnabelpiercing hast?

Nun, was die Leute von Mareike halten werden, wenn sie sich ein Bauchnabelpiercing stechen lässt, hängt in erster Linie mal von den Leuten selbst und ihrem Umfeld ab. Piercing Schmuck war vor 20 Jahren noch oftmals ein Zeichen für Subkultur und erregte bei manchem Anstoß. Heutzutage sind Piercings aber schon längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen und das gilt besonders für die populären Bauchnabelpiercings. Es ist eher unwahrscheinlich, dass da noch jemand Anstoß nimmt und besonders unwahrscheinlich ist das in Mareikes sozialem Freundeskreis. Die meisten Sorgen machen sich Mareikes Eltern wohl eher, was wohl die eignen Freunde, Verwandte und Nachbarn sagen werden. Aber da könnten sie durchaus mehr Selbstbewusstsein an den Tag legen, den ein Bauchnabelpiercing sagt definitiv nichts über den Charakter ihrer Tochter aus.

 

Ausbildung- oder Praktikumsplatz trotz Bauchnabelpiercings?

Auch hier sind die Sorgen von Markeikes Eltern eigentlich völlig unbegründet. Mareikes Bauchnabelpiercing wird ein Arbeitgeber oder Ausbilder doch gar nicht zu Gesicht bekommen, da sie zu ihre Ausbildung sicher nicht bauchfrei erscheint.  Der große Vorteil eines Bauchnabelpiercings ist ja auch, dass der Träger selbst entscheiden kann ob und wann das Piercing gezeigt wird.

 

Piercing in der Schwangerschaft

Ob das Argument Schwangerschaft bei einem 16-jährigen Mädchen gegen ein Bauchnabelpiercing gut in Stellung gebracht ist, ist mehr als fraglich. Natürlich kann es sein, dass man ein Piercing durch den vergrößerten Bauchumfang nicht mehr tragen kann. Während der Schwangerschaft kann das Bauchnabelpiercing aber jederzeit herausgenommen oder gegen ein Schwangerschaftspiercing aus elastischem Kunststoff ausgetauscht werden.

„Einstiegsdroge“ Bauchnabelpiercing?

Es gibt keinerlei Belege dafür, dass man nach dem Bauchnabelpiercing unbedingt noch weitere Piercings stechen lassen will. Sehr viele Menschen, die ein Bauchnabelpiercing tragen, haben sich keine weiteren stechen lassen und im Gegensatz dazu gibt es viele Menschen die sehr oft gepierced sind, aber eben kein Bauchnabelpiercing tragen. Das Argument ist also nicht gerade stimmig.