Schlagwort-Archive: Brustpiercing

Das Brustwarzenpiercing: Alles was Du wissen musst

Das Brustwarzenpiercing gehört mittlerweile zu den beliebtesten Piercing-Varianten. Trotzdem wird ziemlich wenig darüber gesprochen oder geschrieben. Offen ist auch noch die Frage, ob das Brustwarzenpiercing zu den Intim Piercings gezählt werden kann, oder nicht. Die Antworten findet Ihr im folgenden Artikel.

Brustwarzenpiercing: Viele Begriffe für ein und dasselbe?

Neben der gängigen Bezeichnung Brustwarzenpiercing, sind im Sprachgebrauch auch Begriffe wie Nipple-Piercing, Nippel-Piercing, Brustpiercing oder seltener Busen-Piercing geläufig. Grundsätzlich geht es aber um ein- und dasselbe, selbst wenn das Brustwarzenpiercing in unterschiedlichen Variationen gestochen und mit ganz unterschiedlichem Schmuck getragen werden kann.

Brustwarzenpiercing für Mann und Frau

Beim Brustwarzenpiercing handelt es sich um ein Piercing, dass grundsätzlich von beiden Geschlechtern getragen werden kann und getragen wird. Erstaunlicherweise kann man bisher auch nicht festmachen, ob das Brustwarzenpiercing eher von Frauen oder von Männern getragen wird. Laut Studien aus den USA tragen ca. 5% der Studentinnen ein Brustwarzenpiercing , während eine Studie aus Großbritannien besagt, dass das Brustwarzenpiercing mittlerweile das häufigste von Männern getragene Piercing ist.

https://creativecommons.org/licenses/by/2.5/
https://creativecommons.org/licenses/by/2.5/

Welche Arten Brustwarzenpiercings gibt es?

Das Brustwarzenpiercing wird, wie der Name schon sagt, direkt durch die Brustwarze oder den Warzenhof gestochen. Man kann selbst entscheiden, ob das Piercing vertikal oder horizontal gestochen wird, beides ist gleichsam möglich.

Warum entscheidet man sich für ein Brustwarzenpiercing?

Die Motivation, sich ein Brustwarzenpiercing stechen zu lassen liegt hauptsächlich in der Ästhetik, also in dem Ziel, seinen Körper, respektive die Brust zu verschönern oder zu verzieren. Neben dem ästhetischen Aspekt sollen Brustwarzenpiercings allerdings auch die Empfindlichkeit der Brustwarze erhöhen, ein Umstand der somit auch einen sexuellen Aspekt mit hineinfließen lässt.

Das Brustwarzenpiercing wird allerdings auch deswegen sehr geschätzt, da der oder die Trägerin selbst entscheiden kann, wann und wem das Piercing gezeigt wird, da es sich mit entsprechender Kleidung natürlich perfekt verdecken lässt.

Ist das Brustwarzenpiercing in Intimpiercing?

An dieser Frage scheiden sich die Geister., für die einen gehört das Brustwarzenpiercing zu den Intimpiercings, für andere nicht. Die Bewertung liegt aber wohl bei jedem selber und hat natürlich etwas mit der Intention der Trägerin zu tun: Wird das Brustwarzenpiercing hauptsächlich aus dem Zweck des sexuellen Stimulus (des eigenen oder des Partners) getragen, dann könnte man wohl problemlos von einem Intimpiercings sprechen. Ist das Brustwarzenpiercing aber nur zur Verschönerung des eigenes Körpers bestimmt und die Brust wird dabei nicht als besonders intim wahrgenommen, dann würde es nicht in die Kategorie der Intimpiercings passen.

Worauf man achten sollte, wenn man sich ein Brustwarzenpiercing stechen lässt!

Hat man sich entschieden, sich ein Brustwarzenpiercing stechen zu lassen, sollte man zuallererst ein seriöses, erfahrendes Piercing-Studio aufsuchen. Hier nur auf den Preis zu achten würde bedeuten, am falschen Ende gespart zu haben, denn es kann natürlich wie bei allen Piercings zu Komplikationen führen, wobei die Brustwarze sicher eine besonders sensible Körperstelle ist.

Zuallererst muss die Stelle an der das Piercing gestochen wird gründlich vom Piercer desinfiziert werden um möglichen Infektionen vorzubeugen. Achtet auch darauf, dass die Piercing Nadel aus einer sterilen Verpackung entnommen wird.

Nach der Desinfektion werden die Ein- und Ausstichstelle markiert und die Brustwarze dann mit einer Piercing-Klemme fixiert. Das Piercen, also das Legen des Piercingkanals erfolgt dann mit einem Hohlnagel. Da es sich bei der Brustwarze um eine sensible Körperstelle handelt, kann der Stich durchaus als schmerzhaft empfunden werden. Ist der Piercingkanal gelegt, wird dann der Schmuck eingeführt.

https://creativecommons.org/licenses/by/2.5/
https://creativecommons.org/licenses/by/2.5/

Wie schnell heilt ein Brustwarzenpiercing ab?

Man sollte mit einer Abheilphase von einem bis sechs Monaten rechnen, wobei normalerweise nach vier- bis sechs Wochen das Brustwarzenpiercing vollständig ausgeheilt ist. In dieser Phase gilt es die folgenden Regeln zu beachten:

  1. Keine enge Kleidung tragen

Solange sich das Brustwarzenpiercing in der Abheilungsphase befindet, sollte man enganliegende Oberbekleidung vermeiden, da die ständige Reibung an der gepiercten Brust natürlich das Verheilen verzögert.

  1. Das Brustwarzenpiercing nicht auswechseln

Auch sollte in dieser Zeit der eingesetzte Piercing Schmuck nach Möglichkeit nicht ausgewechselt werden, da auch hier aufgrund von Reibung das Gewebe belastet wird und somit langsamer verheilt.

  1. Keine Ringe als Erstschmuck

Nach Möglichkeit sollte man Ringe als Erstschmuck für sein Brustwarzenpiercing vermeiden, da Ringe sich leichter drehen und somit für entsprechende Reibung am Piercingkanal des Brustwarzenpiercings sorgen.

Brustwarzenpiercing Ringe
  1. Verkrustung/Schorf vermeiden

Bildet sich um den frisch gestochenen Piercingkanal eine Verkrustung (Schorf), kann auch hierdurch der Heilungsprozess verzögert werden. Man sollte hier mit Cremes, z.B. Vaseline oder Bepanthen, vorbeugen. Angeraten ist, nach dem Auftragen der Creme ein Pflaster zu tragen, das den gesamten Piercingkanal umschließt. Natürlich muss man dann darauf achten, dass Pflaster regelmäßig zu wechseln und die betreffende Stelle davor immer wieder einzucremen. Auf keinen Fall sollte man das Pflaster tragelang weitertragen, da sich hieraus ein Entzündungsrisiko ergeben kann. Auch muss das Pflaster mit genügend Abstand zum Brustwarzenpiercing angelegt werden, da beim Abziehen sonst der Kanal selbst gereizt werden kann.

  1. Welcher Erstschmuck eignet sich für ein Brustwarzenpiercing besonders gut eignet

Am besten eignet sich eine Barbell mit Kugeln an beiden Enden aus Kunststoff zum Beispiel Bioplast als Erstschmuck für ein frisch gestochenes Brustwarzenpiercing.

Brustwarzenpiercing Barbell
Brustwarzenpiercing Barbell
  1. Gesund Leben und gewisse Dinge vermeiden

Den Heilungsprozess des Brustwarzenpiercings kann man natürlich auch durch eine gesunde Lebensweise verkürzen. Hier sind zu nennen: Schlaf und Ernährung. Sport nur dann, wenn es nicht zur Reibung des frischen Brustwarzenpiercings kommt und da bleibt einem sportlicherseits nicht viel übrig, was man machen könnte. Während der Abheilungsphase sollte man auch Sauna und Schwimmbad vermeiden, sowie langes Sonnenbaden an der frischen Luft.

Welcher Piercing-Schmuck eignet sich für ein Brustwarzenpiercing?

Brustwarzenpiercings werden meistens mit Ball Closure Ringen oder Barbells getragen. Damit diese nicht wieder aus der Brustwarze herauswachsen sollte eine Materialstärke von mindestens 1.6mm gegen sein. Auch sollte man darauf achten, dass die Ball Closure Ringe keinen Durchmesser kleiner als einen Zentimeter aufweisen, da diese aufgrund der starken Krümmung einen starken Reiz auf die Brustwarze ausüben und dementsprechend Entzündungen hervorrufen können.

Eine weitere Schmuckvariante die gerne als Brustwarzenpiercing getragen wird ist das Nippleshield.

Was ist ein Nippelshield?

Das Nippelshield erfreut sich im Bereich der Brustwarzenpiercings immer größerer Beliebtheit. Es handelt sich dabei um unterschiedlich ausgeprägte Schmuckvarianten, die oftmals Schildförmig die Brustwarze weiträumig umschließen und von einem Barbell in der Brustwarze gehalten werden. Nippelshields wurden besonders durch den s.g. Nippelgate-Skandal im Jahr 2004 bekannt. Bei ihrem Auftritt während des Super Bowls riss Justin Timberlake ein Stück Kleidung von Janet Jacksons rechter Brust und entblößte Ihre Brust, an der sie ein Nippelshield Brustwarzenpiercing trug. Dieser Vorfall wurde in den USA, wo Brüste eigentlich nicht im Fernsehen gezeigt werden, sehr heftig diskutiert, führte aber in der Folge zu einem wahren Nippelshield Trend.

Kann man mit einem Brustwarzenpiercing noch Stillen?

Frauen können auch als Trägerinnen eines Brustwarzenpiercings ihre Kinder stillen. Die Annahme, dass sei dann anatomisch nicht mehr möglich, ist in den allermeisten Fällen falsch.

Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass das Brustwarzenpiercing, respektive der Piercingkanal immer sehr gründlich gepflegt werden um Infektionen zu vermeiden. Auch sollte man das Brustwarzenpiercing während dem Stillvorgang unbedingt immer herausnehmen, damit die Säuglinge dieses nicht aus Versehen verschlucken, sollte es sich ablösen.

Während der Schwangerschaft und der Stillphase sollte man sich aber kein neues Brustwarzenpiercing stechen lassen. Zum einen bedeutet der schmerzhafte Piercingvorgang Stress für den Köper, den man während der Schwangerschaft vermeiden sollte, zum anderen würde ein frisch gestochenes Brustwarzenpiercing während der Stillphase besonderer Reibung aber schlimmer noch, Infektionsgefahr für die Mutter und das Kind bedeuten.

Inwieweit vertagen sich Brustwarzenpiercings mit Silikonimplantaten?

Man kann Brustwarzenpiercing ohne weiteres auch tragen, wenn man Silikonimplantate hat. Nur während Operationen an der Brust, z.B. beim Einlegen der Silikonimplantate, muss das Brustwarzenpiercing herausgenommen werden.

Welche Risiken bestehen bei Brustwarzenpiercings?

Beim Brustwarzenpiercing handelt es sich wie bereits gesagt um eines der schmerzhaftesten Piercings. Wer besonders schmerzempfindlich ist oder Kreislaufprobleme hat, sollte sich daher vor dem Stechen des Brustwarzenpiercings unbedingt mit einem Arzt besprechen.

Werden alle hygienischen Maßnahmen und Standards eingehalten, ist das Risiko bei Brustwarzenpiercings allerdings nicht höher als bei anderen Piercing Formen.

  1. Mastitis

Bei fehlender oder unzureichender Hygiene kann es in selten Fällen zu Mastitis, einer bakteriellen Entzündungen der Brustdrüse (oder Milchdrüse) kommen. Das Risiko von Frauen ist hierbei höher. In dem Fall einer Mastitis muss diese mit Antibiotika behandelt und das Piercing entfernt werden. Weitere Infos zum Thema Masitis findest Du hier.

  1. Brustabszesse

Ebenfalls auf mangelnde Hygiene sind Brustabszesse zurückzuführen

  1. Narbenbildung durch Brustwarzenpiercings

Bei zu geringer Materialstärke kann, wie etwas weiter oben schon beschrieben, das Brustwarzenpiercing wieder herauswachsen. Eine mögliche Folge ist eine hässliche Narbenbildung.

  1. Brustwarzenpiercing und enge Kleidung

Oft wird angenommen, dass Brustwarzenpiercings unter der Kleidung nicht sichtbar sind. Liegt diese aber eng an und wir kein BH getragen, sind die Umrisse des Brustwarzenpiercings aber durchaus zu erkennen. Oftmals wird dieser Effekt sogar erwünscht, aber in sozial kritischen Situation, z.B. beim Arbeitsplatz, sollte sich der/oder die Trägerin eines Brustwarzenpiercings vorher genau im Spiegel anschauen, wenn sie nicht möchte, dass die Umwelt bemerkt, dass ein Brustwarzenpiercing getragen wird.

Mit Brustwarzenpiercing in die Sauna oder im Schwimmbad

Normalerweise ist es unproblematisch, sich mit dem Brustwarzenpiercing öffentlich in der Sauna oder am Strand zu zeigen, man sollte sich aber darauf einstellen, dass man mit einem Brustwarzenpiercing oftmals die Blicke der anderen Besucher auf sich zieht und als Frau ist man vielleicht auch Kommentaren mit sexueller Konnotation ausgesetzt. Ist man beim Badeurlaub in einem konservativen Land, kann es sein, dass man zum Bedecken der Brüste aufgefordert wird. Auch in Familienbädern mit Kindern ist Oben-Ohne mit Brustwarzenpiercing nicht unbedingt immer angebracht.

Hat man mit einem Brustwarzenpiercing Probleme bei der Flughafen Kontrolle?

Der bekannteste Fall diesbezüglich ereignete sich Nicole Richie, bei der das Nippleshield einen Alarm bei der Sicherheitskontrolle auslöste. Sie musste in einen separaten Raum gehen und dort ihr Nippleshield vorzeigen.

Grundsätzlich gilt zu sagen, dass die Größe und das Material des Brustwarzenpiercings hier eine wichtige Rolle spielt. Ein großes Nippleshield aus Metall wird natürlich eher einen Alarm auslösen als ein kleines Barbell. Am besten sagt man vor der Kontrolle dem Sicherheitspersonal Bescheid. Wollen diese das Brustwarzenpiercing sehen, dann lasse Dich in einen separaten Raum führen und von einem Angehörigen desselben Geschlechts kontrollieren.

Wie lange gibt es eigentlich schon Brustwarzenpiercings?

https://creativecommons.org/licenses/by/2.5/
https://creativecommons.org/licenses/by/2.5/

Historisch gesicherte Fakten gibt es diesbezüglich nicht, aber es wird kolportiert, dass bereits im Mittelalter, als die Dekolletés immer tiefer wurden, sich adelige Frauen die Brustwarzen mit besonderem Schmuck verschönert hätten. Auch bei den Männern des Karankawa Stammes, der 1858 bereits ausgestorben ist, sollen die Männer Brustwarzenpiercings getragen haben.

Gesichert dagegen ist, dass die ersten Brustwarzenpiercings im Los Angeles der 70er Jahre zuerst in der Piercing-Szene aufgekommen sind. Später haben dann bekannte Stars aus dem Show Biz, wie Rihanna, Lenny Kravitz oder Birtney Spears für weitere Verbreitung gesorgt.

Brustwarzenpiercings online im Piercing-Store bestellen

Auch in unserem online Shop findet ihr eine breite Auswahl an Brustwarzenpiercings. Seien es nun Barbells, Ball Closure Ringe oder Nippleshields mit den unterschiedlichsten Ausprägungen, Materialien oder Farben, bei uns ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wir achten darauf, dass wir immer neue Angebote haben, damit Euch nicht langweilig wird.

Natürlich achten wir bei all unseren Brust Piercing Modellen darauf, dass nur die besten und sichersten Materialien zum Einsatz kommen und die Verarbeitung des Brustwarzen-Piercings immer top ist.

Natürlich ist auch beim Thema Brustwarzen-Piercing für jeden Geldbeutel etwas dabei: vom Barbell 18karat Echtgold Gelbgold Barbell zu aktuell 149,99€ bis zum Bar Closure Ring aus Chirurgenstahl zu 1,99€.

Wer also nach einem Brustwarzen-Piercing oder Nippleshield online sucht, der ist in unserem Shop sicher an der richtigen Adresse.