Schlagwort-Archive: Intimpiercing

Das Intimpiercing: Zahlen und Fakten

Bei Intimpiercings handelt es sich um eine Piercing Variante über die selten gesprochen und geschrieben wird, dabei erfreuen sich diese großer Beliebtheit und die Anzahl der Träger und Trägerinnen steigt konstant, auch in Deutschland. Wir haben Euch hier darum mal ein paar relevante Informationen zusammengestellt.

 

Verbreitung von Intimpiercings bei Frauen und Männern

Intimpiercings können sowohl von Frauen, als auch von Männern getragen werden, aber nur wenige Intimpiercing Varianten können von beiden Geschlechtern getragen werden, da sie auf deren spezifischen Geschlechter-Anatomien ausgelegt sind. Das Guiche sowie das Anus Piercing kann sowohl von Männern wie auch Frauen getragen werden, wobei die Männer die prozentual häufiger solche Piercings tragen als Frauen. Auch das Brustwarzenpiercing kann und wird von beiden getragen, allerdings besteht hier eine Diskussion ob es sich um ein Intimpiercing handelt oder nicht.

Laut Erhebungen aus den USA sollen bis zu 12-14 Prozent der jungen Studenten ein Intim- oder Brustwarzenpiercing tragen. Man kann davon ausgehen, dass der Anteil der Träger von Intimpiercings bei höherem Alter deutlich abnimmt.

Christina Intimpiercing

Warum lässt man sich ein Intimpiercing stechen

https://creativecommons.org/licenses/by/2.5/

Grundsätzlich ist eine wesentliche Motivation für das Tragen von Piercingschmuck die Individualisierung des eigenen Körpers. Auch beim Intimpiercing ist dies ein wichtiger Faktor. Zusätzlich dazu gibt es aber Piercing Varianten, die das Lustempfinden beim Sex entweder für den Träger, den Partner oder sogar beide, steigern soll. Dies kommt also als Antrieb noch mit hinzu. Intimpiercings können dabei auch ein Statement für sexuelle Offenheit oder Erfahrung sein.

Das beliebteste männliche Intimpiercing: Prinz-Albert Piercing

Das Intimpiercing, dass am häufigsten von Männern getragen wird, ist das Prinz Albert Piercing. Es verläuft von der Harnröhre über die Peniswand. Meist verwendet man(n) eine dickere Materialstärke für einen besseren Tragekomfort. Oft wird es mit einem Ball Closure oder einem glatten Segmentring getragen. Beim Prinz Albert Piercing soll sowohl die Sexual-Partnerin durch den Ring besonders intensiv stimuliert werden, aber auch der Träger soll eine besonders intensive Stimulation empfinden.  https://de.wikipedia.org/wiki/Prinz-Albert-Piercing

Prince Albert Piercings könnt Ihr bei uns im Shop auch online bestellen.

Weitere männliche Intimpiercings

Weitere Intimpiercings, die von Männern getragen werden sind das Ampallang, Apadravya, Dydoe, Frenulumpiercing, Pubic, Oetang oder Hafada.

Das Ampallang wird quer durch die Eichel gestochen, während im Gegensatz dazu das Apadravya horizontal verläuft.

Das Dydoe liegt am Eichelrand auf.

Das Frenulumpiercing wird durch die Vorhaut gestochen und ist daher eines der unkompliziertesten Intimpiercings für den Mann.

Auch das Oetang liegt auf der Vorhaut und ist deswegen ziemlich unkompliziert zu stechen.

Das Pubic ist ein Oberflächenpiercings, das oberhalb der Peniswurzel gestochen wird.

Hafada werden Intimpiercings genannt, die am vorderen Bereich des Hodensacks gestochen werden.

 

Die beliebtesten Intimpiercings für Frauen

Bei Frauen gibt es insgesamt drei Intimpiercings, die besonders beliebt sind: Das Klitorisvorhautpiercing, das Schamlippenpiercing und das Christina-Piercing.

Das Klitorisvorhautpiercing

Dieses Piercing wird, wie der Name bereits sagt, durch die Klitorisvorhaut gestochen werden. Der Stichkanal kann dabei sowohl horizontal, wie auch vertikal verlaufen. Die Klitoris selbst wird allerdings nicht durchstochen.

Lizenz: https://de.wikipedia.org/wiki/Klitorisvorhautpiercing#/media/File:Vertikales_Klitorisvorhautpiercing.jpg

Das Klitorisvorhautpiercing wird auch deswegen immer beliebter, da es einfach zu stechen ist und die Verheilungsdauer des Piercingkanals mit ca. 4-6 Wochen relativ kurz ist. Auch das Tragegefühl soll für Frauen besonders angenehm sein.  https://de.wikipedia.org/wiki/Klitorisvorhautpiercing

Klitorisvorhautpiercing und sexuelle Stimulation

Vom Klitorisvorhautpiercing wird berichtet, dass besonders die vertikale Variante eine bemerkbare Luststeigerung beim sexuellen Kontakt mit sich bringt. Untersuchungen einen US-amerikanischen Universität deutet darauf hin, dass sowohl das sexuelle Verlangen, wie auch die Luststeigerung bei Trägerinnen eines Klitorisvorhautpiercing zugenommen hatten. Ein Grund hierfür ist anscheinend die verbesserte Empfindsamkeit der Klitoris durch das Piercing.

Wer sich ein Klitorisvorhautpiercing stechen lassen möchte sollte daher aber auch in Betracht ziehen, dass dieses ständig getragen wird und die sexuelle Stimulation dann auch dauerhaft auftreten kann, also auch in alltägliche Situationen des normalen Tagesablaufs, an denen eine solche sexuelle Stimulation vielleicht gar nicht von der Trägerin erwünscht ist.

Beim horizontal gestochenen Klitorisvorhautpiercing ist der sexuell Reiz nicht so stark, allerdings ist hier der optische Reiz der Trägerin höher.

 

Das Schamlippenpiercing

Das Schamlippenpiercing wird entweder in der äußeren- oder inneren Schamlippe gestochen.

Durch die äußere Schamlippe kann ein Schamlippenpiercing so gut wie immer gestochen werden. Die Heildauer des Stichkanals dauert aber in der Regel etwas länger, da dieser durch den Reibungskontakt mit der getragenen Kleidung etwas verzögert wird. Normalerweise ist ein frisch gestochenes Schamlippenpiercing nach 6-8 Wochen abgeheilt.

Schamlippenpiercing die durch die innere Schamlippe gestochen werden, verheilen meistens schon nach 2-3 Wochen, allerdings können diese Piercings nur gestochen werden, wenn die inneren Schamlippen nicht zu klein oder zu schmal sind.

Es eignen sich eine Vielzahl von Piercing-Schmuck Varianten für das Schamlippenpiercing, oft wird ein Ball Closure Ring getragen. Man sollte aber darauf achten, dass das Material mindestens 3,2 Millimeter Stärke aufweist, da sonst die Gefahr des Herauswachsens oder der Migration des Piercings gegeben ist. 

Abhängig vom ausgewählten Piercing-Schmuck steht neben dem optischen Reiz auch die sexuelle Stimulation für die Trägerin im Vordergrund.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schamlippenpiercing

 

Das Christina Piercing

Auch beim Christina Piercing handelt es sich um eine sehr beliebte Variante des Intimpiercings für Frauen. Gestochen wir das Christina Piercing vertikal in die obere Falte der großen Schamlippe und reicht bis zum Venushügel, wo es wieder austritt.

Anders als beim Klitorisvorhautpiercing und Schamlippenpiercing hat das Christina Piercing keine besondere sexuell stimulierende Wirkung für die Trägerin, sondern wird hauptsächlich aus optischen Gesichtspunkten getragen.

Die Heil-Phase eines frisch gestochenen Christina Piercings kann mit 6-12 Monaten deutlich länger dauern, als andere Intimpiercings im Vaginalbereich. Bei Tragen von enger Kleidung (Hosen) kann es auch nach dem Abheilen als unangenehm empfunden werden.

Weitere weibliche Intimpiercings

Außer den drei häufigsten Intimpiercing Varianten für Frauen gibt es noch weitere Intimpiercings, die aber nicht ganz so häufig wie diese drei getragen werden. Hierzu zählen das Nefertiti-Piercing, welches ähnlich dem Klitorisvorhautpiercing in der Vorhaut und den Venushügel gestochen wird. Hier wird normalerweise ein biegsamer Stift oder ein Barbell getragen.

Das Prinzessin-Albertina-Piercing verläuft von der Harnöffnung zur Vaginalöffnung, als Piercing Schmuck wird normalerweise ein Ball Closure Ring getragen.

Das Klitorispiercing wird durch die Klitoriseichel gestochen, die besonders sensibel für sexuelle Reize ist. Daher steht auch hier die sexuelle Stimulation im Vordergrund. Als Piercing Schmuck wird meistens ein kleiner Ball Closure Ring getragen. Die Heildauer beträgt zwischen 4 und 6 Wochen, allerdings werden Klitorispiercings eher selten gestochen, da das Risiko eines irreparablen Nervenschadens besteht, dass dann die sexuelle Stimulation deutlich reduziert, als diese zu steigern.

Das Isabella-Piercing verläuft von der Harnröhre über die Klitorisvorhaut. Getragen wird meistens ein Barbell. Die Abheilphase dauert unter Umständen 2-3 Monate. Auch diese Intimpiercing-Variante ist eher selten, da es zu einer Schädigung der Nerven kommen kann.

Ist ein Brustwarzenpiercing ein Intimpiercing?

An der Frage, ob es sich beim Brustwarzenpiercing um ein Intimpiercing handelt, scheiden sich die Geister. Sehr stark hängt es von der Perspektive ab, ob in den Zeiten von Oben-Ohne und FKK, die Brust als Intime Zone einer Person wahrgenommen wird oder nicht. Das kann individuell von Person zu Person anders sein.

Nichtsdestotrotz kann ein Brustpiercing dazu führen, dass die Empfindsamkeit der gepiercten Brustwarze intensiver wird und dies kann natürlich während des sexuellen Kontakts eine entsprechende Rolle spielen.

Die Antwort auf die Frage, ob es sich bei Brustwarzenpiercings im Intimpiercings handelt, lässt sich somit nicht eindeutig beantworten, man sollte das jedem selbst überlassen, die Bewertung hier vorzunehmen.

Brustpiercings online kaufen könnt ihr natürlich auch in unserem Shop.

Worauf Sie beim Kauf von Intimpiercings unbedingt achten sollten

Intimpiercings werden etwas häufiger online bestellt, als das bei anderem Piercing Schmuck der Fall ist.  Es ist davon auszugehen, dass dies vor allem mit der Anonymität im Internet zu tun hat. Anscheinend ist es für viele angenehmer, sich ein Intimpiercing online zu bestellen anstatt es im Laden von einem Verkäufer zu erwerben.

Wer nun aber ein Intimpiercing online kauft, der sollte darauf achten, dass der Piercing-Online Shop auch wirklich seriös ist. Wie ihr einen seriösen Piercing Online Shop erkennt, haben wir Euch hier, mal zusammengefasst.

Sehr wichtig ist, dass in dem Piercing Shop Informationen zum Material, aus dem das Intimpiercing hergestellt ist findet. Ihr solltet sicher sein, dass ihr keine allergischen Reaktionen bekommt.

Wenn ihr Euch nicht sicher seid, ob z.B. die Materialstärke gut für Euch ist, dann stellt dem Online Piercing Shop ruhig vorher eine Anfrage. Bekommt Ihr keine Antwort, dann sucht am besten einen erfahrenen Piercer auf.

In unserem Piercing Online Store haben wir eine eigene Sektion für Intimpiercing Schmuck  mit einer sehr reichhaltigen Auswahl. Wer darüber nachdenkt, sich ein Intimpiercing online zu bestellen, findet in den Artikelbeschreibungen vielfache Informationen. Besonders viel Wert haben wir daraufgelegt, dass unsere Intimpiercings nur aus hochwertigen Materialien hergestellt sind um die optimale Sicherheit unserer Kunden zu gewährleisten.

Gesundheitliche Risiken von Intimpiercings

Jedes Piercing ist ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit, aber in den wenigsten Fällen kommt es zu Gesundheitlichen Komplikationen. Selbstverständlich gibt es aber auch beim Intimpiercing Risiken, die man kennen und minimieren sollte. Außerdem ist es sehr wichtig zu wissen, wie man reagieren muss, um schlimmeres zu verhindern.

Grundsätzlich werden frisch gestochene Intimpiercings so gut wie nie in einer sterilen Umgebung „luftgetrocknet“, sondern befinden sich unter der Kleidung. Sie sind damit meistens auch Reibungen ausgesetzt. Das kann den Heilungsprozess verzögern und auch zu Entzündungen führen. Nicht zuletzt kommen Intimpiercings unter Umständen mit Köpersekreten in Berührung. In Fall von Urin kann dies unter Umständen den Heilungsprozess sogar beschleunigen, in anderen Fällen erhöht sich allerdings die Infektionsgefahr. Auch die Gefahr der Infektion mit Geschlechtskrankheiten kann bei frisch gestochenen Intimpiercings während des Sexualkontakts höher sein.

  1. Wir empfehlen Euch bei Intimpiercings erst einmal einen Arzt aufzusuchen. Der Arzt wird Euch höchstwahrscheinlich empfehlen, kein Intimpiercing stechen zu lassen, aber die Entscheidung bleibt ja natürlich Euch überlassen. Es kann aber sein, dass ein Arzt anatomische Besonderheiten erkennt, die einem Piercer vielleicht nicht auffallen.
  2. Lasst Euch das Intimpiercing auf jeden Fall in einem seriösen Piercing-Studio stechen. Wenn ihr das Gefühl habt, dass dort Hygiene nicht großgeschrieben wird, dann sucht Euch unbedingt ein anderes aus!
  3. Schont das Intimpiercing während der Heilungsphase. Das kann auch bedeuten, abhängig von der Art des Piercings, dass Ihr Verhüten oder sogar auf Sex verzichten müsst.
  4. Bei den kleinsten Anzeichen einer Entzündung oder ungewöhnlich starker Schmerzen, die nicht nachlassen, sollten ihr umgehend einen Arzt konsultieren.

 

Mit Intimpiercing in der Öffentlichkeit?

Immer wieder kommt auch die Frage auf, ob man sich mit Intimpiercings in der Öffentlichkeit zeigen darf, z.B. in der Sauna.

Unseres Wissens kann man seine Intimpiercing dort zeigen, wo die Entblößung kein öffentliches Ärgernis hervorruft. Als wenn man auf dem Stadtfest nicht nackt herumlaufen darf, dann darf man das mit oder ohne Intimpiercing nicht. In der Sauna z.B. in der man ja nackt sein darf, sind Intimpiercings unseres Wissens nach legal, man muss nur wissen, dass man aller Voraussicht nach, den einen oder anderen Blick auf sich ziehen wird.

Gehört haben wir allerdings von einem Fall bei der Bundeswehr, als ein Oberfeldwebel mit Prinz-Albert Piercing nicht mit den Wehrdienstleistenden zusammen duschen durfte. Ob das aber immer noch so gehandhabt wird, wissen wir leider auch nicht und ist wohl sowieso von Kaserne zu Kaserne unterschiedlich.

 

Intimpiercings in der Flughafen Kontrolle

Es kann durchaus vorkommen, dass Intimpiercings aus Metall bei den Metalldedektoren in den Sicherheitsschleusen von Flughäfen einen Alarm auslösen. Normalerweise sind Intimpiercings ja sehr klein und daher sollte auch das Signal nur schwach sein. In den meisten Fällen lässt einen das Sicherheitspersonal einfach durch, es kann aber auch sein, dass sie sich das Piercing zeigen lassen wollen. Ihr habt in diesem Moment aber die Möglichkeit darauf zu bestehen, dass der- diejenige, die Euch kontrolliert, jeweils Eurer Geschlecht hat.

Am besten legt Ihr aber für den Flug ein Intimpiercing aus Kunststoff ein, das dann keinen Alarm auslöst. Hier findet Ihr mal eine Auswahl an Christina Piercings aus Bioflex.

 

 

 

 

Wer trägt eigentlich Intimpiercings und warum?

Christina Intimpiercing
Christina Intimpiercing

Über kaum eine Piercing Art stehen Otto-Normalverbraucher so wenige Informationen zur Verfügung wie zu Intimpiercings. Zum einen wird normalerweise nicht so viel darüber gesprochen und in den wenigsten Fällen sind diese für mehr als zwei Personen zur gleichen Zeit sichtbar. Wir versuchen hier mal ein paar generelle Fragen zu beantworten: Wer trägt eigentlich ein Intimpiercing? Wie verbreitet sind sie? Welche Gründe gibt es, sich für ein Intimpiercing zu entscheiden?

Wer trägt Intimpiercings?

Intimpiercings gibt es vielen unterschiedlichen Varianten. Sowohl Männer als auch Frauen können Intimpiercings tragen, wobei natürlich die weibliche und männliche Anatomie spezielle Piercing Varianten je Geschlecht vorgibt. Es gibt aber Intimpiercings, die von beiden Geschlechtern getragen werden können: Das Brustwarzenpiercing.

Wie verbreitet sind Intimpiercings?

Man kann eigentlich davon ausgehen, dass man im Freunde- oder Bekanntenkreis jemanden hat, der ein oder mehrere Intimpiercings trägt. In den seltensten Fällen bekommt man sie aber zu Gesicht und kann davon also nur erfahren, wenn das Gegenüber dies erzählt. Ausnahmen sind eigentlich nur Sauna oder FKK wo die Intimpiercings offen getragen werden, ansonsten handelt es sich um nicht öffentlich getragene Piercing-Varianten.

Studien aus den USA haben gezeigt, dass zwischen 12-14% der Kollege Studenten ein Intimpiercing haben. Das Alter können wir so auf 18-22 einschätzen. Noch fehlen aber Studien zu anderen Altersgruppen und Bildungsgraden. Es ist aber zu erwarten, dass jüngere und ältere Jahrgänge deutlich seltener über ein Intimpiercing verfügen. Bei den unter 18jährigen tendiert der Wert hoffentlich und aufgrund der Gesetztes Lage gegen 0%. Ähnlich sollte es bei Senioren und Rentnern sein.

Motive für ein Intimpiercing

Der am häufigsten genannte Grund, sich ein Intimpiercing zuzulegen ist der optisch-ästhetische Aspekt, der auch zu einer Individualisierung der entsprechenden Körperregion führt. Weitere Motive sind der sexuelle Stimulus, den einige Piercing Varianten beim Sexualverkehr haben sollen. Hier ist zwischen Männern und Frauen zu unterscheiden. Bei Frauen profitieren diese am meisten selbst von den Stimuli, so sollen zum Beispiel Brustwarzenpiercings deren Sensibilität erhöhen, während bestimmte männliche Intimpiercings, wie das Ampallang sowohl zu Stimulation des Mannes wie der frau beitragen sollen.

Das Prinz Albert Intimpiercing

Beim Prinz Albert Piercing handelt es sich um ein klassisches Intimpiercing für Männer. Das Piercing wird dabei von der Harnröhre neben das Vorhautbändchen (Frenulum) gestochen. Das Prinz Albert Piercing ist eins der häufigsten Intimpiercings. Meist wird es mit einem glatten Segmentring oder einem Ball Closure Ring getragen. Das Prinz Albert Intimpiercing wird meist aus sexuellen Motiven getragen. Neben dem optischen Reiz soll es zur Luststeigerung beim Träger aber auch bei der Frau führen.

Wie kommt das Prinz Albert Piercing zu seinem Namen?

Der Legende nach wurde das Prinz Albert Piercing von Prinz Albert, dem Ehemann der britischen Königin Victoria erfunden. Es wird behauptet, dass er das Piercing aus hygienischen Gründen gebrauchte um die Vorhaut herunterzuziehen und somit das Ablagern von Sekreten zu verhindern. Einer anderen Version entsprechend störte ihn sein Penis in den engen Reithosen (beim Reiten) und er konnte ihn so leichter in eine angenehmere Position bringen. Wahrscheinlicher ist es aber, dass diese Geschichte nur erfunden wurde um die gesellschaftliche Anerkennung von Intimpiercings zu fördern.

Wie wird ein Prinz Albert Piercing gestochen?

Das Prinz Albert Piercing wird von der Harnröhre ausgehend bis zur Unterseite des Penis gestochen, verwendet wird eine Venenverweilkanüle. Eine andere und präzisere Methode geht den umgekehrten Weg: In die Harnröhre wird eine Metallröhre bis in die gewünschte Tiefe eingeführt und dann die Vorderkante nach außen gedrückt. In die Ausbeulung wird dann der Stich gesetzt. Somit wird die Harnröhre nicht verletzt. Die Stichstelle kann auf Wunsch lokal betäubt werden.

 

Heilung und Nachpflege eines Prinz Albert Piercings

Die Heilung eines Prinz Albert Piercing dauert in der Regel 4-6 Wochen. Kamille oder Salzbäder werden während der Heilungsphase empfohlen. Von Cremen und Salben wird abgeraten, da sie den Stichkanal verkleben können.

Mögliche Probleme

Bei zu dünner Drahtstärke kann es zu einer Abwanderung des Piercings kommen. Beim Urinieren kommt es häufig zu Tropfenbindung, wenn der Urin am eingesetzten Intimpiercing entlang fließt. Auch von Schmerzen des Partners beim Sexualverkehr wird in einigen Fällen berichtet, auch hier kann der Grund in der Materialstärke liegen.

Kondome können mit einem Prinz Albert Piercing verwendet werden, es ist aber darauf zu achten, dass das Prinz Albert Piercing nicht zerkratzt ist, da es dann zu einer Ausschabung des Latex kommen könnte.

 

In unserem Piercing Online Shop finden Sie eine große Auswahl an hochwertigen Intimpiercings, die Sie einfach online bestellen können.

 

 

Intimpiercing Serie: Das Christina Piercing

christina piercing

Über Intim-Piercings wird meist nicht viel gesprochen, denn es handelt sich um etwas sehr privates, persönliches, und nur der Träger oder die Trägerin entscheidet normalerweise darüber wer es zu Gesicht bekommt. Wenn auch wenig darüber gesprochen wird, so geht der Trend verstärkt auch zum Intimpiercing und das ist Grund genug für uns, hier einmal ein paar Informationen zu diesem Thema zu veröffentlichen.

 

Wo wird das Christina Intimpiercing gesetzt?

Das Christina Piercing wird auf dem Venus-Hügel der Frau, also in die zusammenlaufende obere Falte der großen Schamlippe gestochen und ist ein sogenanntes Oberflächenpiercing. Es hat somit im Gegensatz zu anderen Intimpiercings normalerweise keine sexuell stimulierende Wirkung sondern wird aus rein optischen Gründen gesetzt.

 

Worauf man beim Stechen eines Christina Intimpiercings besonders achten sollte.

Neben den allgemeinen Regeln zur Hygiene im Piercing Studio, dass man bei jeder Form von Piercing Schmuck unbedingt beachten sollte, ist es ratsam den Piercer zu fragen, wie viel Erfahrung er schon mit Intimpiercings gemacht hat, denn hier können leichter handwerkliche Fehler vorkommen, also wie bei anderen Piercing Arten.

Wird das Christina Intimpiercing falsch gestochen, das heißt meist zu kurz oder zu flach oder wird ein falsches Material verwendet, dann besteht das Risiko, dass das Piercing wandert oder herauswächst. Der Piercer muss sich grundsätzlich an der Anatomie der Trägerin orientieren, aber ein professionell gestochenes Christina Intimpiercing sollte mindestens 22 mm Länge aufweisen. Auch etwas mehr ist möglich.

 

Aus welchem Material sollte ein Christina Intimpiercing sein?

Grundsätzlich sollten für die Intimpiercing Kanäle flexible und hochwertige Materialien ausgewählt werden. Diese garantieren eine 100% Körpervertäglichkeit.

Heilung des Christina Intimpiercings

Das Christina Intimpiercing heilt deutlich langsamer, als normale Piercings, unter Umständen zwischen 6-12 Monaten, da das Intimpiercing aufgrund seiner Lage ständig in Bewegung ist. Es ist empfohlen während der Heilungsphase das Piercing nicht herauszunehmen, auch nicht für die Intimrasur.

 

Christina Intimpiercings im Piercing Store

Insgesamt haben wir zurzeit 27 unterschiedliche Christina Intimpiercings in unserem Piercing Online Shop. Bei uns findet Ihr Modelle, die mit schlichter Schönheit überzeugen, wie auch witzige Motive, die im richtigen Moment eine heitere Wirkung erzeugen. Was Ihr bei unseren Christina Intimpiercings aber nie finden werdet, sind Modelle aus qualitativ minderwertigen Materialien. Unser Christina Intimpiercing Sortiment ist immer aus hochwertigem Bioplast für den Stichkanal und Chirurgenstahl für den Schmuck.