Schlagwort-Archive: Labret

Neue Trends bei Labret Piercings: Lippenringe

 

Die Labret-Lippen Piercings sind schon eine ganze Weile nicht mehr aus der Piercing Mode Szene wegzudenken. Nun scheint sich hier ein neuer Trend aus den USA auszubreiten: Die Lippen werden genau mittig unter der Nase mit einem engen Ring eingefasst. Sieht gut aus und ist anscheinend auch Fake-Piercing tauglich.

 

Was sind Labret Piercings?

Das Wort Labret leitet sich aus dem lateinischen labrum ab, was Lippe bedeutet. Es bezieht sich damit auf die gepiercte Köperstelle und dabei kann sowohl die Ober-, wie auch die Unterlippe gemeint sein. Wenn man in der Piercing Szene allerdings von Labrets spricht, ist meistens nur die Unterlippe gemeint, bei der Oberlippe spricht man meist von dem Monroe-Piercing

oder dem Medusa Piercing

, da dies die häufigsten Piercing Variationen sind, die in der Oberlippe getragen werden. Hierbei gilt es aber darauf hinzuweisen, dass die Lippe selbst, bei diesen beiden Piercing-Varianten nicht gepierced wird.

Die am häufigsten genutzten Piercing-Schmuck Varianten sind hier die Labret-Stecker  , die auf der Innenseite ein kleines Plätten aufweisen und im Außenbereich meist einen Kugelaufsatz mit Drehgewinde.

Was sind Lippenringe?

Lippenringe sind eine Form von Labret-Piercings und gerade ziemlich in Mode, seit bekannte US Stars sich mit dieser neuen Piercing-Variante gezeigt haben.

Kim Kardashian ist hierbei einmal wieder der Trendsetter für neue Mode- und Schmuck Erscheinungen. Die Lippenringe sind, wie der Name schon schließen lässt, feine Ringe, die genau auf der Lippe aufliegen. Ausgewählt wird dabei der Scheitelpunkt der Ober oder Unterlippe.

Da keine Piercingkanäle sichtbar sind, ist davon auszugehen, dass Kim Kardashian und andere Stars, die bereits eine Vielzahl an Bildern von ihren Lippenringen in den sozialen Medien geteilt haben, hier Fakepiercings benutzen.

Die Ringe werden also auf der Innen- und Außenseite der Lippen geklemmt und können daher oder sichtbare Narben jederzeit wieder abgelegt werden. Eine gute Idee, wenn man sich ständig neu erfinden möchte.

Anscheinend gibt es auch die Möglichkeit, sich einen Lippenring mit entsprechendem Makeup künstlich zu „zeichnen“ und damit denselben optischen Effekt zu erreichen.

Fake Lippenringe findet Ihr natürlich auch bei uns im Piercing-Store, zum Beispiel hier!

 

Aktuelle Trend Piercings: Das Medusa Piercing

medusa piercing
medusa piercing

Besonders bei Instagram werden im Moment Bilder mit Medusa Piercings hochgeladen. Was ist eigentlich ein Medusa Piercing, woher stammt der Name und welcher Piercing Schmuck wird verwendet?

 

Was hat Medusa mit Piercings zu tun?

Die Medusa ist eine Gestalt aus der antiken griechischen Mythologie. Ursprünglich von betörender Schönheit, wurde sie von der Göttin Pallas Athene beim Liebesspiel mit dem Gott Poseidon erwisch, pikanterweise in einem ihrer Tempel. Athene war darüber so erzürnt, dass sie die Medusa zu einem Ungeheuer verwandelte. Mit Haaren aus Schlangen, einem Schuppenpanzer, langen Eckzähnen glühenden Augen und einer langen heraushängender Zunge war ihr Anblick so unausstehlich, dass jeder Mann, der sie zu Gesicht bekam, augenblicklich zu Stein erstarrte. Erst der antike Held Perseus konnte sie besiegen, indem er einen verspiegelten Schild benutze und sie somit selbst versteinerte als sie in diesem ihr eigenes Antlitz erblickte.

Es gibt keine Hinweise darauf, dass die antike Medusa Piercings getragen hätte und auch die Geschichte ihrer Hässlichkeit wirft die Frage auf, ob der Name die beste Werbung für ein Piercing darstellt. Höchstwahrscheinlich klang der Name einfach sexy und verführerisch und viele Männer fielen bei dem Versuch, sich der Medusa zu nähern.

Medusa Piercings

Beim Medusa Piercing wird ein Labret-Piercing genau in der Mitte der Oberlippe gestochen, dem so genannten Philtrum. Es liegt somit mittig zwischen der Oberlippe und Nase sowie symmetrisch zu beiden Mundwinkeln.

Im Gegensatz dazu wird das Monroe Piercing meist näher zum Mundwinkel oder im Mundwinkel als so genannter Schönheitsfleck getragen.

Am Philtrum laufen besonders viele Nerven zusammen, so dass das Stechen eines Medusa Piercings schmerzhafter ist, als andere Piercings.

Welche Piercings werden für ein Medusa Piercing verwendet?

Das Medusa Piercing wird ausschließlich mit einem Labret Stecker verwendet. Diese besteht aus einem Stift, dessen Länge abhängig von dem Einsatzort ist, einer Platte für die Innenseite und einer auf einem Gewinde aufgesetzten Kugel oder Schmuck für die Außenseite.

Labret Piercings für ein Medusa Piercing bestellen

In unserem Piercing Online Shop findet Ihr eine große Auswahl an Labret Piercings, die sich für ein Medusa Piercing verwenden lassen. Schaut einfach mal in unseren Shop, Ihr werdet sicher etwas Geeignetes finden.