Bewertungsdurchschnitt mit
(4.90/5.00) aus insgesamt 1263 Bewertungen
Riesige Auswahl
Günstige Preise
Top Kundenbewertungen
Seit 2001

Piercings richtig messen

Immer die passende Größe - Piercings richtig ausmessen


Die Auswahl an Piercingschmuck ist groß - Gold, Silber, Chirurgenstahl, mit Stein, ohne Stein, in verschiedenen Materialstärken und unterschiedlichsten Aufsätzen. Dein erstes Piercing suchst du dir bei deinem Piercer aus. Er wird dich beraten, welcher Schmuck für deine gewünschte Körperstelle am besten geeignet ist. Sobald ein Piercing ausgeheilt ist, stehst du vor der Wahl der Qual. Wenn du Piercings kaufen möchtest, solltest du wissen, welche Größe benötigt wird. Doch wir kannst du dein Piercing richtig ausmessen? Welche Faktoren sind wichtig? Was solltest du beim Ausmessen bedenken? All diese Fragen beantworten wir die in diesem Artikel.

Die perfekte Größe deines Piercings ermitteln

Natürlich kannst du auch deinen Piercer fragen, ob er dir zeigt, wie du die Größe feines Piercingschmucks richtig bestimmst. Sicherlich zeigt er dir gerne, worauf du achten solltest. Bei diesen filigranen Schmuckstücken kommt es tatsächlich auf den Millimeter an. Kleine Abweichungen können sich schnell durch einen unbequemen Sitz des Schmuckstücks oder durch optische Mängel bemerkbar machen. Nahezu jedes Piercing steht in verschiedenen Größen zur Verfügung. Das ist gut und richtig, denn jeder Körper ist anders. Deine Anatomie ist jedoch ein entscheidender Faktor, der die perfekte Größe für deinen Piercingschmuck beeinflusst. Nur so kannst du deinen Schmuck sicher und komfortabel tragen.

Länge, Stärke, Durchmesser

Diese Maße sind beim Piercing entscheidend:

- die Stärke des Materials
- die Länge bzw. der Durchmesser des Schmucks

Wie groß, dick oder lang ein Schmuckstück sein sollte, richtet sich nach deiner Körperstelle. Mit der Stärke wird angegeben, wie dick das jeweilige Material ist. Am häufigsten werden hier die Stärken 1.0 mm, 1.2 mm, 1.6 mm und 2.0 mm verwendet. Zwischengrößen sind ebenfalls möglich, aber eher seltener vertreten. Zur Veranschaulichung: Ein Bauchnabelpiercing hat in der Regel eine Stärke von 1.6 mm. Das gilt allgemein als optimale Stärke für diese Körperstelle. Während Augenbrauen- und Lippenpiercings meist mit einer Stärke von 1.2 mm gestochen werden, haben die meisten Nostril-Piercings eine Stärke von 0.6mm bis 1.0mm. Ausnahmen bestätigen hier natürlich die Regel.

Mit der Länge des Piercings ist automatisch die Länge des Stichkanals gemeint. Dein Piercer hat es also in der Hand, wie lang dein Stichkanal wird, denn er bestimmt den Winkel. Nicht immer ist der kürzeste Weg auch der beste! Häufig werden Piercings in einem bestimmten Winkel gestochen, wenn es deine Anatomie erfordert. Wichtig ist, dass das Piercing an deiner Körperstelle gerade und angenehm sitzt. Der Stichkanal von der Eintritts- bis zur Austrittsstelle beschreibt also die Länge deines Piercings.

So misst du dein Piercing richtig aus

Es gibt eine Regel: Die Länge des Piercingschmucks wird immer INNEN gemessen! Gerade Stecker werden unterhalb der Kugeln gemessen - also die Länge des Stabes ohne Gewinde und Aufsätze. Bei gebogenen Steckern wird der kürzeste Weg zwischen den beiden Endstücken ohne die Biegung gemessen. Bei Labretsteckern wird ebenfalls von der Platte bis zum Gewinde gemessen, wobei auch hier das das Gewinde selbst nicht mit gemessen wird. Bei Ringen und Clickern ist der Durchmesser entscheidend. Auch dieser wird immer an der breitesten Stelle INNEN gemessen. Aber auch hier keine Regel ohne Ausnahme:  bitte beachten, dass bei Nasenringen aus 925er Sterling Silber des öfteren der Außendurchmesser angegeben ist. Hier bitte genau die Artikelbeschreibungen beachten, wir haben dies immer ausdrücklich vermerkt, damit es nicht zu Fehlkäufen kommt.

Wenn du beherzigst, dass Piercings immer innen und ohne Kugeln oder Aufsätze gemessen werden, bist du schon auf dem richtigen Weg.

Womit kannst du dein Piercing am besten ausmessen?

Da Piercings im Millimeterbereich gemessen werden, ist eine Schieblehre die sicherste Wahl zum Ausmessen der Schmuckstücke. Hast du diese nicht zur Hand, kannst du auch mit einem Lineal oder einem Maßband messen. Diese Ergebnisse werden aber nicht so exakt ausfallen wie die einer Schieblehre. Eine einfache, aber effektive Schieblehre findest du im Handel, Bereich Werkzeuge oder Messtechnik.

Vielleicht besitzt du ja bereits ein tolles Schmuckstück, das genau die richtige Größe hat, nur leider kennst du die Maße nicht. Um es auszumessen, solltest du dir einen Moment Zeit nehmen, denn es kommt darauf an, dass du sehr genau misst. Leg das Schmuckstück vor dir hin, am besten auf ein Blatt von der Küchenrolle. So kullert der Schmuck nicht so leicht weg und er ist gut zu sehen. Dann mit der Schieblehre (alternativ mit dem Maßband) den Durchmesser des Rings oder die Länge des Schmuckstücks ausmessen. Falls es dir schwerfällt, das korrekte Ergebnis abzulesen, kann eine Lupe sehr hilfreich sein. Bedenke: Bei deinem Schmuck kommt es wirklich auf Bruchteile von Millimetern an.

Weitere Größenangaben

Es gibt Schmuckstücke, bei denen sind nicht nur die Stärke des Materials und die Länge des Piercings von Bedeutung, sondern auch die Größe der Aufsätze. Diese Angaben sind wichtig, wenn es sich um Piercings handelt, die eine Vorder und eine Rückseite haben (z. B. Helix oder Conch). Die Größe eines Schmucksteins oder eines Ornaments kann den Eindruck ganz entscheidend beeinflussen. Eine zu kleine Kugel am Ohr könnte eventuell kaum wahrgenommen werden, eine zu große könnte ebenfalls fehl am Platz wirken, wenn sie einen Teil der Ohrfalte oder gar der Ohrmuschel verdeckt. Ziel ist es, ein harmonisches Bild zu schaffen, sodass dein Körper und dein Schmuck ein harmonisches Bild ergeben.

Die Größe der Aufsätze wird ebenfalls im Millimeter angegeben. Schmucksteine oder Ornamente werden dabei immer an der breitesten Stelle ausgemessen. Sitzen also drei Schmucksteine nebeneinander, so beginnt die Messung auf der linken Seite an der äußersten Stelle des ersten Steins und endet an der äußersten Stelle des rechten Steins.

Dehnungsstäbe und -spiralen

Bei Dehnungsstäben und -spiralen wird immer der größtmögliche Durchmesser, der mit dieser Dehnungshilfe erreicht werden kann, angegeben.

Wichtiger Hinweis zu neuen Schmuckstücken

Wenn du dir ein frisches Piercing stechen lässt, wird dir dein Piercer zunächst ein Schmuckstück einsetzen, das etwas länger ist. Dies ist notwendig, da die Stelle erst einmal anschwillt. Sobald das Piercing ausgeheilt ist, kannst du dir Gedanken über neuen Schmuck machen. Dies kann dann natürlich etwas kleiner bzw. kürzer sein. Achte darauf, dass der neue Schmuck dann perfekt zu deinem Körper passt. Zu lange Stäbe sehen meistens recht merkwürdig aus, zu kurze hingegen setzen den Stichkanal unter Druck. Ein zu kleines Piercing kann zu Entzündungen und anderen Komplikationen führen. Dies gilt es natürlich zu vermeiden. Im Zweifelsfall bitte den Piercer deines Vertrauens, dass er gemeinsam mit dir die optimale Größe für deine Piercings ermittelt.

Passenden Schmuck im Shop suchen und finden

Schau dich gemütlich in unserem Shop um. Wir präsentieren dir eine große Auswahl an attraktiven, modischen und stylischen Schmuckstücken aus unterschiedlichen Materialien und in verschiedenen Größen. Du wirst bei jedem unserer Schmuckstücke die entsprechenden Maßangaben finden. Die meisten Schmuckstücke sind bei gleichbleibendem Design in verschiedenen Stärken, Längen und Durchmessern erhältlich. So kannst du problemlos das perfekte Piercing in der richtigen Materialstärke und Größe für deine gewünschte Körperstelle auswählen. Du siehst also, wie wichtig es ist, dein Piercing richtig auszumessen, denn so kannst du deinen Schmuck immer wieder austauschen und dein persönliches Schmucksortiment vergrößern.

Bedenke: In Europa werden die Größen für Piercings in Millimetern angegeben. Stöberst du auf amerikanischen Seiten sind die Größen in Inches angegeben. Du kannst das schnell umrechnen, denn 1 mm entspricht 0.0394 inch, bzw. 1 inch entspricht 25.4 mm.

Kundenzufriedenheit
Sehr gut
4.90 / 5.00
aus 1263 Bewertungen