Bewertungsdurchschnitt mit
(4.90/5.00) aus insgesamt 1242 Bewertungen
Riesige Auswahl
Günstige Preise
Top Kundenbewertungen
Seit 2001


Immer strahlend schön - Piercingschmuck richtig reinigen


Piercings sind ein Zeichen deiner Persönlichkeit und deines Lifestyles. Damit dein Piericingschmuck auch immer schön, glänzend und strahlend erscheint, solltest du ihn regelmäßig reinigen und pflegen. Grundsätzlich gilt: Wenn du ein frisch gestochenes Piercing hast, lass es erst komplett ausheilen, bevor du den Schmuck austauschst. Piercingschmuck gibt es in den unterschiedlichsten Varianten und Materialien - Chirurgenstahl, Silber, Gold, Platin und noch einige weitere. Jedes Material hat unterschiedliche Merkmale und Eigenschaften. Somit ist auch die Pflege der Schmuckstücke sehr individuell. Wie du deinen Schmuck am besten säuberst und ihn zum neuwertigen Glanz verhilfst, erfährst du hier:

Piercingschmuck aus Gold

Gold ist eins der schönsten Metalle und findet auch immer mehr Freunde beim Piercingschmuck. Wie viele andere Metalle auch, kann Gold im Laufe der Zeit anlaufen. Es verfärbt sich zwar nicht so schwarz wie Silber, verliert aber an Glanz und Strahlkraft. Die Oberfläche wirkt schnell matt und stumpf. Bei der Reinigung von Goldschmuck solltest du einiges beachten. Grundsätzlich solltest du deinen Schmuck sehr schonend pflegen, um Kratzer und andere Beschädigungen zu vermeiden. Stahlwolle, aggressive Scheuermittel oder grobe Bürsten sind bei Gold absolut tabu!

Goldschmuck mit Spülmittel reinigen

Um Piercings aus Gold zu reinigen, solltest du dir eine Schüssel, Spülmittel und ein weiches Tuch bereitlegen. Lauwarmes Wasser mit einem Spritzer Spülmittel in die Schüssel geben und den Schmuck ca. 15 Minuten in diesem Wasserbad ruhen lassen. Eine kleine, sehr weiche Babyzahnbürste kann hilfreich sein, um die Gewinde vorsichtig von Verunreinigungen zu befreien. Anschließend den Schmuck mit einem weichen Mikrofasertuch abwischen und aufpolieren - fertig.

Goldschmuck mit Backpulver säubern

Um Goldpiercings aufzupolieren und ihnen zu strahlendem Glanz zu verhelfen, kannst du auch einfach etwas Backpulver (oder Natronpulver) auf ein weiches Tuch geben und den Schmuck damit vorsichtig abreiben.

Piercings aus Gold mit Zwiebelsaft pflegen

Einfach, aber sehr effektiv: Schneide eine Zwiebel auf und reibe eine Hälfte über das goldene Piercing. Anschließend das Piercing, das mit Zwiebelsaft benetzt ist, zwei Stunden ruhen lassen. Anschließend unter lauwarmem Wasser abspülen und mit einem weichen Tuch polieren.

Piercingschmuck aus Silber

Silberschmuck ist überaus beliebt, doch durch Oxidation läuft er sehr schnell an und verfärbt sich schwarz. Dieser Prozess ist ganz natürlich. Allgemein wird gesagt, dass Silber durch Luft und Feuchtigkeit schwarz anläuft. Tatsächlich ist die Ursache aber Schwefelwasserstoff, der in der Luft enthalten ist. In Verbindung mit Silber wird der Schwefelwasserstoff zu Silbersulfid. Dieses legt sich als dunkle Verfärbung auf das Silber - es oxidiert. Piercings aus Silber brauchen also regelmäßig etwas Aufmerksamkeit, damit der schöne schimmernde Glanz erhalten bleibt.

Piercings mit Silberputztüchern reinigen

Die einfachste und schnellste Methode, angelaufenen Silberschmuck zu reinigen, ist die Verwendung eines Silberputztuchs oder einer Silberpolitur mit weichem Schwämmchen. Angelaufenen Stellen lassen sich damit ohne viel Aufwand wieder säubern und der strahlende Glanz kehrt zurück. Bei Silber, das schon fast schwarz ist, sind eventuell mehrere Anwendungen nötig. Bei Verwendung einer Silberpolitur beachte bitte die Anweisungen auf der Packung.

Piercings im Silberbad

Eine besonders schonende Methode, um Piercings aus Silber zu reinigen, ist das Silberbad. Hierfür gibt es fertige Lösungen im Handel. Alternativ kannst du dir auch ein eigenes Silberbad herrichten. Einfach eine Schüssel mit Alufolie auslegen, einen Esslöffel Salz und einen Esslöffel Natron in die Schüssel geben. Anschließend einen halben Liter heißes Wasser aufgießen. Den Schmuck in die Lösung legen und ca. 3 Minuten darin baden lassen. Ablagerungen lösen sich wie von Zauberhand auf. Anschließend den Schmuck mit einem weichen Tuch trocken reiben und polieren. Bei stark angelaufenen Schmuckstücken den Vorgang wiederholen.

Piercings mit Zahnpasta säubern

Diese Methode ist zwar möglich und funktioniert zweifelsfrei, ist aber dennoch etwas umstritten. Da in Zahnpasta Schleifpartikel eingearbeitet sind, ist es möglich, dass der Schmuck durch das Verreiben der Pasta kleine Kratzer bekommt. Solltest du deinen Schmuck mit Zahnpasta reinigen wollen, dann ist es wichtig, dass du dein Piercing nach der Behandlung mit Zahnpasta mit warmem Wasser abspülst und anschließend mit einem weichen Tuch trocknest. Schließlich spülst du dir ja auch nach dem Zähneputzen den Mund aus.

Silberpiercings im Bierbad

Ja, auch das ist eine effektive Möglichkeit, deinem Silberschmuck auf die Sprünge zu helfen. Hierfür Bier unverdünnt in eine Schale geben, den Schmuck hineinlegen und am besten über Nacht wirken lassen. In der Zwischenzeit kannst du dir den Rest des Bieres schmecken lassen. Am nächsten Morgen den Schmuck abspülen, trocken wischen - fertig.

Piercings aus Chirurgenstahl

Die meisten Piercings bestehen aus Edelstahl bzw. Chirurgenstahl. Das Material ist besonders hautfreundlich, glänzt schön und ist pflegeleicht.

Reinigung von Chirurgenstahl mit Spülmittel

Chirurgenstahl ist besonders robust und unempfindlich. Es ist rostfrei und läuft nicht an. Trotzdem können Verunreinigungen am Schmuck haften bleiben. So wirken die Piercings häufig etwas dunkler und matter. Die einfachste Methode, Piercings aus Chirurgenstahl zu säubern, ist die Reinigung mit Spülmittel. Hierfür etwas warmes Wasser in eine Schale geben, einen Spritzer Spülmittel hinzugeben und den Schmuck ca. 10 bis 15 Minuten darin baden lassen. Anschließend mit einem weichen Tuch abreiben und schon glänzt der Schmuck wie neu. Hartnäckigen Schmutz kannst du auch ruhig mit einer kleinen Handbürste bearbeiten - Chirurgenstahl hält das aus.

Piercings aus Glas

Glaspiercings reinigst du am besten ebenfalls nur mit warmem Wasser und einem Tropfen Spülmittel, da die Oberfläche sonst schnell zerkratzt. Glas ist sehr leicht zu säubern, benötigt aber eine sanfte Behandlung.

Piercings aus Holz

Holz ist ein natürlicher Stoff, der sich im Laufe der Zeit verändert - das ist normal. Holz hat eine poröse Struktur, daher setzen sich leichter Keime, Schmutz und Schweiß daran fest. Am besten reinigst du deine Piercings aus Holz mit einem feuchten Tuch und einer feinen Hand- oder Zahnbürste. Die Piercings nicht im Wasser einweichen, sonst könnten sie aufquellen, was die Maße verändern und ein erneutes Einsetzen nahezu unmöglich machen würde.

Piercings mit Edelsteinen

Echtschmuck aus Gold oder Platin mit echten Edelsteinen solltest du einem Fachmann zur Reinigung anvertrauen. Die Gefahr ist zu hoch, dass sich ein Stein aus der Fassung lösen könnte. Zudem haben Juweliere besonders feine Werkzeuge, mit denen Verunreinigungen an Edelsteinen und deren Fassungen schonend entfernt werden können.

Piercings mit Schmucksteinen

Wenn du Bedenken hast, dass du den Schmuckstein deines Piercings beschädigen könntest, kannst du zu einem Juwelier gehen, der dir deinen Körperschmuck gerne professionell, sicher und zuverlässig reinigt. Wenn du es selbst säubern möchtest, solltest du das auf jeden Fall mit viel Feingefühl machen. Verwende einen feuchten Lappen mit einen Tröpfchen Spülmittel. Mit einer weichen Baby-Zahnbürste kannst du die Schmucksteine vorsichtig reinigen. Mit dieser kleinen Bürste kommst du auch gut in die Ecken und entlang der Fassungen.

Flesh Tunnel und Plugs

Flesh Tunnel und Plugs gibt es wie auch die Piercings in unterschiedlichen Materialien. Hierbei gelten die gleichen Empfehlungen wie beim Piercingschmuck. Beim Flesh Tunnel oder Plug solltest du jedoch darauf achten, besonders die Flächen, die mit deiner Haut in Berührung kommen, zu reinigen. Bei verschraubten Flesh Tunnels ist zudem darauf zu achten, auch die Gewinde zu säubern.

Perfekt gepflegt - so hast du lange Freude an deinen Schmuckstücken

Eine regelmäßige Reinigung deines Piercingschmucks bringt das Leuchten und den Glanz bei deinem Piercing zurück. Zum Säubern solltest du deine Piercings immer auseinandernehmen - Stäbe und Kugeln oder Aufsätze immer separat reinigen, dabei die Gewinde nicht vergessen. Scharfe Reinigungsmittel haben an deinem Körperschmuck nichts verloren. Piercings möchten sanft und ohne Scheuermittel gereinigt werden. Mit einfachen Mitteln und einem weichen Tuch lassen sich alle Piercings hervorragend pflegen. Falls du deine Piercings im Badezimmer säubern möchtest, vergiss nicht, den Abfluss des Waschbeckens zu verschließen. Die Wahrscheinlichkeit ist sonst groß, dass das eine oder andere Schmuckstück im Siphon landet oder auf Nimmerwiedersehen verschwindet. Nimm dir Zeit, und gehe behutsam mit deinen Schmuckstücken um. Je besser du sie pflegst, desto länger wirst du Freude an ihnen haben.

Kundenzufriedenheit
Sehr gut
4.90 / 5.00
aus 1242 Bewertungen