Wangenpiercings

Bei Wangenpiercings handelt es sich um eine Piercing Variant speziell für den Gesicht Bereich. Die Piercings werden dabei in den Wangen genau dort eingesetzt, wo normalerweise die Grübchen sind. Aus diesem Grund lautet die englische Bezeichnung auch Dimple Piercing. (engl.Dimple = dt. Grübchen). Da an dieser Körperstelle wichtige Nerven und Arterien verlaufen, sollten Wangenpiercings immer unbedingt von einem professionellen Piercer mit Erfahrung gestochen werden. Wangenpiercing

Eine seltene Abwandlung der Wangenpiercings, über die allerdings in den Medien sehr intensiv berichtet wird, sind die so genannten Cheek Plugs. Diese Form wird selten in der Body Modification Szene verwendet und weitet den Stichkanal in der Wange immer weiter, so dass ein mehrere Zentimeter großes Loch entsteht, das dann den Rachenraum von den Wangen aus freilegt.

Historische Wangenpiercings

Wangenpiercings können eine gewisse historische Tradition für sich in Anspruch nehmen. Oftmals wurden und werden bei spirituellen Ritualen die Wangen durchstoßen. Hier sind zum Beispiel das Fest der neun Kaisergötter in Phuket sowie das Thaipusam in Malaysia zu nennen, bei denen sich die Mönche in Trance versetzten und dann ihre Wangen durchstechen. Auch bei indigenen Stämmen in Brasilien wurde von Wangenpiercings berichtet. Im westlichen Kulturkreis kamen die Wangenpiercings zu Beginn der 90er Jahre in Mode, einer der bekanntesten Trägerinnen ist die US-amerikanische Schauspielerin Amanda Bynes.

Wangenpiercing Schmuck

Für Wangenpiercings werden meistens Labret Stecker mit 1,6mm Materialstärke verwendet. Diese sollten mit einer gewissen Überlänge geplant werden, denn die Wangen schwellen oftmals in den ersten Tagen nach dem Durchstich des Piercings Kanals deutlich an. Nach dem Abheilen kann ein kürzeres Labret verwendet werden.

 

Risiken bei Wangenpiercings

Wangenpiercings gehören zu den risikoreichsten Piercing Arten, da wie oben bereits erwähnt, hier viele Nervenbahnen und Arterien zusammenlaufen. Werden diese getroffen, kann es zu Taubheitsgefühlen und sogar zum Verlust der Mimik führen. Aus diesem Grund sollten Wangenpiercings nur von sehr erfahrenen Piercern gestochen werden, die nach Umständen die geplante Stelle vorher durchleuchten sollten. Nach dem Abheilen der Wangenpiercings bilden sich sehr oft starke Grübchen, die auch bestehen bleiben, wenn das Wangenpiercing nicht mehr getragen wird. Auch besteht das Risiko, dass beim Essen auf das Piercing gebissen wird und es zu Zahnschäden kommen kann.

Oberflächenpiercings

Bei Oberflächenpiercings handelt es sich um Piercings, deren Einstich- und Ausstichkanal auf derselben Körperebene liegen und zwar, wie der Name schon nahe legt, auf der Körperoberfläche.gepierced

Oberflächenpiercings stehen aufgrund ihrer Lage unter einer stärkeren Spannung als andere Piercingsformen und verheilen daher deutlich langsamer. Auch das Risiko, dass der Piercingschmuck vom Körper abgewiesen wird oder herauswächst, ist höher. Mit einer präzisen Platzierung durch den Piercer und entsprechend ausgewähltem Piercing Schmuck, lassen sich diese Risiken aber deutlich vermindern.

Oberflächenpiercing Formen

Piercings im Halsbereich/Nackenpiercing: Hier sind das Madison-Piercing in der Drosselgrube und das Calvicle-Piercing am Schlüsselbein zu nennen.

Hand: Das Handweb-Piercing wird in die Hautfalte zwischen zwei Fingern gestochen und zwar meistens zwischen dem Daumen und Zeigefinger.

Hüfte: Das Hüftpiercing wird meistens von Frauen getragen. Es liegt schräg am Becken nah dem Hüftknochen.

Intimpiercings: Christina- und analog beim Mann das Pubic-Piercing sowie das Hafada-Piercing

Der richtige Piercing-Schmuck für Oberflächenpiercings

Am besten eignen sich für Oberflächenpiercings die Surface-Bars: Das sind Barbells Piercings, mit einer 90-Grad-Biegung am Ende in gleicher Richtung und somit die die Spannung verringern. Meist werden die Surface Barbells mit flexiblem Piercingschmuck aus Bioplast verwendet. Der eigentlich gerade Stift kann sich durch seine Elastizität an die Krümmung des Stichkanals anpassen. Allerdings wird er auch permanenten Gegendruck erzeugen um in seine Ursprungsform zurückzukehren. Curved-Barbells werden oftmals für Oberflächenpiercings genutzt, allerdings raten einige erfahrene Piercer hiervon ab, da die aufgeschraubten Kugeln Druckstellen auf dem Gewebe hinterlassen können, was zum herauswachsen des Piercings führen kann.

Die richtige Positionierung von Oberflächenpiercings

Wesentlich ist, dass bei Oberflächenpiercings die Tiefe des Stichkanals unter der Haut korrekt gewählt wird. Ist der Stichkanal nicht tief genug, sitzt das Piercing unter Umständen zu locker, während ein zu tiefer Stichkanal dazu führen kann, dass die kugeln zu eng an die Haut drücken und zu Rötungen und Entzündungen führen kann.

 

Piercing Schmuck für Oberflächenpiercings in unserem Piercing Online Shop

Natürlich findet Ihr auch im Piercing-Store jede Menge Piercingschmuck Varianten aus hochwertigen Materialien für Oberflächenpiercings.

Piercings während der Schwangerschaft tragen?

Viele Frauen, die ein Piercing tragen, fragen sich wie sie während der Schwangerschaft damit umgehen sollen. Herausnehmen, drin lassen oder Material wechseln sind die bekannten Maßnahmen.

SchwangerErste Frage: Was für ein Piercing hat man überhaupt?

Um die Frage zu beantworten, wie man mit seinem Piercing während der Schwangerschaft umgehen sollte, kommt es darauf an, welches Piercing man hat, bzw. welche Körperstelle gepierced ist. Augenbrauenpiercings, Nasenpiercings, Monroe-Piercings, Lippenbändchenpiercings, Ohrenpiercings oder Zungenpiercings sollten eigentlich keine problematischen Auswirkungen für die Schwangerschaft haben, sofern diese schon länger getragen werden und verheilt sind. Anders verhält es sich allerdings, wenn die Piercings während der Schwangerschaft gestochen werden sollen. Es kommt zwar nur sehr selten vor, aber neue Piercings können immer Komplikationen, Entzündungen oder Allergien hervorrufen und das sollte eine Schwangere bedenken, die über ein neues Piercing während der Schwangerschaft nachdenkt. Man kann sich auch während der Schwangerschaft piercen lassen, sollte dann aber besonders viel Aufmerksamkeit auf Hygiene und Sauberkeit sowie die Pflege des verheilenden Piercing-Stichkanals legen. Auch über mögliche Allergien sollte man sich im Vorfeld Gedanken machen und sich ggf. untersuchen lassen. Auf Nummer sicher geht man, wenn man sich während der Schwangerschaft nicht neu piercen lässt sondern einfach wartet.

Bauchnabelpiercing während der Schwangerschaft tragen

Bauchnabelpiercings gehören zu den häufigsten Piercing Varianten, die von Frauen getragen werden und gleichzeitig sind diese auch während der Schwangerschaft besonders von der anatomischen Veränderung der Frau betroffen, denn der Babybauch wächst ja konstant an. Die Dehnung des Bauches kann Druck auf das Piercing ausüben, so dass dieses schließlich herauswächst. Wenn man versuchen will, sein Piercing zu halten, sollte man daher auf Bioplast-Piercings umsteigen. Eine große Auswahl an Bioplast Piercings findet Ihr auch in unserem Onlineshop. Da die Bioplast Piercings elastischer sind, als Piercings aus Metall, wirkt der Dehnungsdruck hier nicht so stark.

Intimpiercings während der Schwangerschaft tragen?

Normalerweise wird dazu geraten, Intimpiercings während der Schwangerschaft, wenigstens kurz vor dem Geburtstermin, abzulegen. Ziel ist es, der Verletzung des Neugeborenen beim Geburtsvorgang vorzubeugen, aber auch die Mutter vor einem Abreißen des Piercings zu schützen.

Stillen mit Brustwarzenpiercing

Dass Mütter mit Brustwarzenpiercings die Fähigkeit zu Stillen verlieren, kann so nicht bestätigt werden, allerdings sollte das Piercing während des Stillens der Neugeborenen abgelegt werden.

Meinung: Akzeptanz von Piercings in der Öffentlichkeit und der Wirtschaft

Hier die Meinung unserer Leserin Mareike zu einer aktuellen Diskussion zum Tehma Piercings in der Wirtschaft:

finland_punk_girl_972648_l

Ich möchte einmal meine Meinung zu einem Thema loswerden, das Anfang des Monats in den Medien diskutiert wurde und mit der Akzeptanz von Piercings in der Öffentlichkeit und der Wirtschaft zu tun hat.

Was war passiert?

Der Unternehmer Prof. Henning Zos, Chef der Zos Gruppe aus Wenden, die Nano Technik herstellt, hatte 44 Schulen aus der Region zu einer wissenschaftlichen Fachtagung eingeladen, um interessierten jungen Menschen einen Einblick in die Materie zu geben und für einen Beruf in diesem Sektor zu begeistern. Dann fällt in der Einladung aber der folgende Satz: „Wir richten uns nicht an Menschen mit bunten Haaren, Blech im Gesicht und jene, die die Füße nicht heben und die Hose kaum auf den Hüften halten können (…).” Es entbrannte sofort eine harte Diskussion in den Medien und der Wirtschaftsminister von NRW sagte sogar seine Teilnahme ab. Prof. Henning Zos steht aber weiterhin zu seiner Aussage, ein anständiges Auftreten bei Unternehmen sei nun Mal eine Selbstverständlichkeit.

Es wird den einen oder anderen vielleicht wundern, aber ich bin durchaus Meinung, dass wenn ein Unternehmen keine gepiercten, tätowierten oder bunt gefärbten Mitarbeiter einstellen möchte, dann muss man das meiner Meinung nach hinnehmen. Hier wurden die Schüler aber nicht auf ein Vorstellungsgespräch geladen, sondern auf einen Wissenschaftskongress der erst einmal Interesse bei den Schülern wecken sollte. Ein vernünftiges Benehmen kann der Veranstalter einfordern, aber so harsche Vorschriften bezüglich Piercings, usw. finde ich schon übertrieben. Vor allem irritiert mich, dass er von Respekt und Selbstverständlichkeiten spricht, aber dann selbst so eine unprofessionelle Sprache fehlt. Wenn er einem Bewerber aufgrund seines Piercings absagt, dann wird er sicher auch nicht sagen: „Sie hatten Blech im Gesicht“. Warum also von den Schülern eine Anpassung an seine Arbeitsnormen fordern, wenn er selbst den Ton nicht einhält.

Ich finde es grundsätzlich auch nicht in Ordnung, gepiercte Menschen mit „Blech im Gesicht“ zu bezeichnen. Da denkt man doch an jemanden, dessen Gesicht mit mindestens 2kg Piercingschmuck übersäht ist, was in der Realität doch so gut wie nie vorkommt. Ein Monroe-Piercing, ein Zungenpiercing oder ein Nasenpiercing sind doch meistens so dezent, dass sie auch im Berufsleben eigentlich niemanden mehr schocken sollten. Hier macht der Prof. aber auch keinen Unterschied.

Ich denke, dass man heutzutage lockerer mit dem Thema Piercing am Arbeitsplatz umgehen sollte. Und wenn man Schülern seine Firma vorstellen möchte, dann sollte es erstmal um andere Fragen als das Piercing gehen.

Ich weiss, dass gerade ältere Menschen Piercings manchmal immer noch als etwas unmögliches empfinden und ich nehme daher auch Rücksicht und sogar mein Piercing heraus, wenn ich merke, dass es diese älteren Menschen irgendwie belastet, aber den vorliegenden Fall finde ich übertrieben.

Wie erkenne ich einen guten Piercer/ein gutes Piercing-Studio?

Man sollte beim Thema gesundheitlicher Komplikationen mit Piercings nicht um den heißen Brei herumreden. Natürlich ist unser Interesse als Piercing Online Shop, dass wir Piercingschmuck verkaufen. Aber als einer der ältesten Online Shops in diesem Bereich haben wir eins auch ganz klar gelernt: Nur wenn man das Thema offensiv Anspricht und Risiken benannt und erklärt werden, trauen sich die Menschen auch, sich für ein Piercing zu entscheiden.

Foto: Flickr
Foto: Flickr

Grundsätzlich gilt, dass nur sehr selten dauerhafte und schwierige gesundheitliche Probleme durch Piercings auftreten.

Welche gesundheitlichen Risiken gibt es bei Piercings?

Viele, die sich eigentlich gerne ein Piercing stechen lassen möchten, zögern aus den folgenden drei Gründen: 1. Die Angst vor den Schmerzen ist sicher einer der Hautgründe. 2. Angst vor gesundheitlichen Schäden oder Komplikationen und 3. Negative Reaktionen aus dem Umfeld/Arbeitsplatz.

Beim Piercing wird ein Kanal durch das Gewebe gestochen. Abhängig von der Art des Piercings, können unterschiedliche Körperregionen betroffen sein, z.B. Haut, Muskeln, Knorpelgewebe, usw. Das Schmerzempfinden kann dabei sehr unterschiedlich sein, allen Piercing-Varianten gemein ist allerdings, dass sich das durchstochene Gewebe während des Heilungsprozesses entzündet und Bakterien, Pilze oder Viren in den Körper eindringen. Auch Allergien können vorkommen. Bevor es um die richtige Reinigung und Pflege des noch nicht vollständig verheilten Stichkanals geht ist es zwingend erforderlich, bei der Wahl des Piercers bzw. des Piercing Studios, den richtigen auszuwählen.

Ein guter Piercer

Ein guter Piercer wird alles dafür tun, dass Infektionen mit Keimen, Viren oder Pilzen vermieden wird. Sauberkeit und Hygiene sind hier das oberste Gebot. Wenn Du hier nur den kleinsten Zweifel hast, dann suche Dir lieber ein anderes Piercing Studio aus.

Wenn Du den Piercer noch nicht kennst, dann solltest Du versuchen etwas mehr über ihn herauszufinden. Meist hilft schon eine einfache Online-Recherche. Schau Dir vielleicht auch mal das Facebook Profil an, viele positive Kommentare von Kunden können ein Indiz dafür sein, dass der Piercer gut arbeitet.

Ein guter Piercer wird vorher ein ausführliches Gespräch mit Dir führen, in dem er Dich über mögliche Risiken oder Spätfolgen aufklären wird. Auch sollte er Dich fragen, ob Du Allergien hast und Dich dementsprechend auch zum Material des ausgesuchten Piercings Schmucks beraten.

Alle benutzen Materialien müssen steril verpackt sein und sollten erst vor Deinen Augen geöffnet werden. Überzeuge Dich, dass er ein neues, unbenutztes Paar Handschuhe anzieht.

Ein guter Piercer wird Dir genau erklären, wie Du das frisch gestochene Piercing versorgen musst und wie Du den Piercingkanal während und nach der Heilung pflegen und sauber halten solltest.

Es sollte immer einen separaten und sauberen Piercing Raum geben.

Warum Intimpiercings tragen?

Seit einigen Jahren steigt die Beliebtheit von Piercing Schmuck deutlich an. Neben den klassischen Piercings in Nase, Bauchnabel und Zunge, sind auch Intimpiercings mittlerweile nicht nur in Subkulturen sondern in breiteren Teilen der Gesellschaft angekommen.

 

Gründe für ein Intimpiercing

Bei Befragungen unter Trägern von Intimpiercings haben diese folgende Gründe für ihre Entscheidung angegeben:

Individualisierung und Ästhetik: Intimpiercings sind, ebenso wie normaler Piercingsschmuck, für viele Menschen eine Möglichkeit, den eigenen Körper zu individualisieren und sich damit von der Masse abzuheben. Viele empfinden auch die Ästhetik eines Piercings im Intimbereich als besonders ansprechend.

Sexueller Reiz: Als weiteres Hauptmotiv für Intimpiercings wird der sexuelle Reiz genannt. Intimpiercings sollen die Empfindlichkeit des gepiercten Körperteils steigern und somit die sexuelle Empfindung verbessern. Dieser Effekt wird vor allem Brustwarzenpiercings zugeschrieben. Andere Piercings-Varianten sollen bei der sexuellen Stimulierung der Partnerin helfen. Hier wäre das Ampallang Piercing zu nennen, das Horizontal durch die Eichel des Penises gestochen wird.

Oft wird auch ein besonderer Reiz darin genannt, dass das Piercings für fremde Augen versteckt bleibt und nur der eigene Partner das Intimpiercing zu Gesicht bekommt.

Intimpiercings kamen schon seit Jahrhunderten in traditionellen-indigenen Gesellschaften vor. In der westlichen Gesellschaft sind Intimpiercings erstmalig in der Sado-Maso und Homosexuellen Szene adaptiert worden und wurden erst später auch in breiteren Gesellschaftsschichten übernommen.

Intimpiercings bei Männer und Frauen

Grundsätzlich lässt sich aufgrund unterschiedlicher Anatomie zwischen Intimpiercings von Männern und Frauen unterscheiden. Nur das sehr häufig verwendete Brustwarzenpiercing oder das seltene Anuspiercing werden bei beiden Geschlechtern verwendet.

Typische Intimpiercings bei Männern sind: Prinz-Albert-Piercing, Ampallang Piercing, Apadravya Piercing, Dydoe Piercing, Pubic Piercing sowie die am Hodensack angelegten Hafada Piercings.

Bei Frauen sind hier zu nennen: Klitorisvorhautpiercing, das Schamlippenpiercing und das Christina-Piercing. Das stimulierendste Intimpiercing für Frauen soll dabei das Klitorispiercing sein. Allerdings handelt es sich um eine starke Innervation des durchstechenden Gewebes und macht es daher risikoreicher und schmerzhafter als andere Intimpiercings. Gestochen wir es entweder horizontal oder auch vertikal durch die Klitoris.

 

Intimpiercings im Piercing Store

Auch in unserem Piercing Online Shop findet Ihr eine große Auswahl an qualitativ hochwertigen Intimpiercings für jeden Geschmack.